20.11.2017, 15:52 Uhr

Vom Ich zum Du und dann zum Wir

KOTTINGBRUNN. Am Dienstag, den 14.11.2017., und am Donnerstag, den 16.11.2017, fanden wieder die Schwerpunkttage zum Thema „Gemeinschaft“ an der Volksschule Kottingbrunn statt. Dabei ging es diesmal um „Glück“. Glück, das man empfindet, wenn man jemandem hilft, und wenn die Freude des anderen zu einem selbst zurückkehrt.
Deshalb gingen die Kinder in altersgemischten Gruppen nach einem gemeinsamen Beginn in der Turnhalle zu ihren Stationen; die Großen unterstützten die Kleinen dabei, sich im Haus zurechtzufinden. An den Stationen wurde gemeinsam gebastelt, getanzt, massiert, Theater gespielt und vor allem wieder in Erinnerung gerufen, wie man seine Wünsche, seine Unzufriedenheit usw. ausdrücken kann, ohne den anderen zu kränken oder zu beleidigen. Für die Kinder heißt dies „in der Giraffensprache reden“, für Erwachsene eine Ich-Botschaft zu schicken und seine Gefühle auszusprechen. Das Gegenteil davon ist die „Wolfssprache“, die es gilt, zu vermeiden. Bürgermeister Dr. Christian Macho, GGR Peter Szirtes und GGR Wolfgang Machain nahmen sich gerne Zeit, um einige Stationen mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam zu absolvieren.
Nach zwei aktiven Tagen kamen wieder alle in der großen Turnhalle zusammen und es wurde an der Stärke des Applauses gemessen, wie gut die Festtage den Schülern gefallen hatten. Wie groß war da die Freude der Lehrkräfte, als kein einziges Kind die Aktion langweilig gefunden hatte, sondern ein tosender Applaus als Zeichen der Zustimmung anhob!
„Ja, wir sind alle wieder ein Stück klüger geworden, und haben gleichzeitig einige Momente wahres Glück empfunden! Und so wollen wir an der Volksschule weiterhin gemeinsam daran arbeiten, ein friedliches Miteinander durch kontinuierliches Üben im Alltag verstärkt, irgendwann als Realität für alle zu schaffen!“ zeigt sich Direktorin Regina Hassl-Leitner begeistert.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.