05.02.2018, 11:38 Uhr

Wo der "weiße G'spritzte" der große Hit ist

Der weiße G'spritzte ist in Kottingbrunn das Getränk Nummer 1.
KOTTINGBRUNN. Einmal im Jahr ist Kottingbrunn noch närrischer als sonst. Dann nämlich, wenn "Gerüchtesitzung" ist. "Und weil der Fasching heuer so kurz ist, haben wir uns besonders ins Zeug gehaut", verkündeten im Vorfeld die Gardemitglieder. Zweimal war die Veranstaltungshalle gut gefüllt und konnte sich an originellen, witzigen und schwungvollen Nummern und an zwei Pausen erfreuen. Von 20 Uhr bis 0 Uhr war für Unterhaltung gesorgt, am Samstag holten die Damen Kottinger und Vöserl (Roswitha Prechtl und Sabine Haruk) sogar Bürgermeister Christian Macho und Altbürgermeisterin Gerlinde Feuchtl aufs Podium. Besonderes Talent zeigte Barbara Resch als herber "weißer G'spritzter", der an der Bar dem "gspritzten" Aperol-Spritz und dem mit Wodka aufgepäppelten "Red Bull" (Christian Resch und Harald Stöger) den Beliebtheitsrang ablaufen konnte, es wäre ja nicht Kottingbrunn.
Auch für Nachwuchs wird in dem "Örtchen" gesorgt - die einst beliebte TV-Sendung "Herzblatt" lebt dort nämlich weiter. Christine Rehrl, Natascha Bauer und Jeannine Felzmann warben um die Gunst von Martin Fechner. Nicht zu vergessen - auch eine gewisse Josef(ine) Grabner befand sich im Reigen der Bewerberinnen. Und es wäre auch nicht Kottingbrunn, wenn nicht eine Rollatorgarde, angeführt von Prinzessin Manuela, sich als etwas ganz anderes entpuppen würde. Fazit: Wer nicht dabei war, hat viel versäumt, unter anderen auch die launige Moderation von Manfred Knotzer und Raimund Krizik und und und
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.