28.09.2014, 09:11 Uhr

ESC Vienna I gewinnt im Finale des 1. Casino Baden Sommercups 2014 gegen den ESV Naturfreunde Traiskirchen

Sieger des Finalturnier der Gruppenbesten wird der 1. ESV Vösendorf vor dem ESC Vienna I und dem ESV Naturfreunde Traiskirchen

Am Samstag, dem 27. September 2014 ging auf der Mödlinger Stocksportanlage das Finale des 1. Casino Baden Sommercups 2014 in Szene. Startberechtigt waren die ersten 4 Mannschaften der Gruppe A sowie der Gruppe B und die drei Erstplatzierten der Gruppe C. Den Auftakt bildete das Viertelfinale um den Wanderpokal. Als Steher für das Halbfinale waren die beiden Ersten der Gruppe A - der ESC Vienna I und der ASKÖ Mödling I - qualifiziert. Im Viertelfinale trafen der ESV Hetzendorf auf den ASKÖ Mödling IV und im zweiten Spiel der ESV Naturfreunde Traiskirchen auf den ASKÖ Ma. Theresia. Gespielt wurde auf 12 Kehren. Während es im Spiel Hetzendorf gegen Mödling bis zum Schluss spannend blieb, ehe sich die Mödlinger mit 24:30 durchsetzten, gab es in der Partie ESV Naturfreunde Traiskirchen gegen ASKÖ Ma. Theresia schon nach wenigen Kehren bereits eindeutige Tendenzen für den Sieg der Traiskirchner, die letztlich auch mit 63:5 überlegen gewannen. Somit konnten sich die Naturfreunde in der Aufstellung Wolfgang Heyderer, Peter Köstinger, Helmut Bruckberger und Alfred Nager mit Betreuerin Brigitte Fagbemigun fast im Schongang für das Halbfinale qualifizierten, wo der ASKÖ Mödling I auf die Traiskirchner wartete. Nach Vorteilen für die Mödlinger konnten sich die Traiskirchner im Finish absetzen (23:32) und sich somit für das Finale um den Wanderpokal qualifizieren. Im zweiten Halbfinalspiel traf der ESC Vienna I (Vorjahressieger und Erster der Gruppe A) auf den ASKÖ Mödling IV und konnte die Partie mit 37:18 für sich entscheiden. Somit lautete das Finale um den Wanderpokal ESC Vienna I gegen den ESV Naturfreunde Traiskirchen. Laut Reglement fand jedoch vor dem Finale um den Wanderpokal das Finalturnier der Gruppenbesten statt. Die Spannung war hier wohl kaum zu toppen, da das Spitzentrio 1. ESV Vösendorf, 1. ESV Leopoldau und der ESV Naturfreunde Traiskirchen punktegleich, nur durch die Stockquote getrennt, in Führung lagen. Doch auch die Verfolger ESC Vienna I und II, der ESV Hetzendorf sowie die Teams des ASKÖ Mödling verloren den Anschluss an das Spitzentrio nicht, sodass kein Team sich absetzen konnte. Trotz einer knappen Niederlage gegen den 1. ESV Vösendorf in der letzten Kehre konnten die Naturfreunde Stockschützen nach der 6. Runde (und Zwangspause) durch die bessere Stockquote Rang 1 halten. Der Showdown sollte jedoch erst nach der Pause starten. Erster Gegner war der ESC Vienna I, der sich in der letzten Kehre trotz Nachschuss und daher Vorteil der Naturfreunde mit 10:16 durchsetzen konnte, was den Traiskirchnern die Tabellenführung kostete. Nächster Gegner war der ASKÖ Mödling I, den man zuvor bereits im Halbfinale besiegen konnte und auch in diesem Spiel sich die Naturfreunde Stockschützen durchsetzten. Da Sektionsleiter Köstinger trotz sehr guter Leistung auf Grund eines familiären Termins Unruhe in die Mannschaft brachte, musste man sich gegen den ASKÖ Mödling IV mit einem 15:15 Remis begnügen. Noch schlimmer wurde es, als man gegen den ESC Vienna II eine 13:15 Niederlage hinnehmen musste und damit auf den 3. Rang im Finalturnier zurückfiel. Prinzipiell wäre Platz 3 unter den 11 besten Mannschaften des 1. Casino Baden Sommercups 2014 als Erfolg zu werten, doch sollte es an diesem Tag nach dem verpassten Sieg des Finalturnieres für den Naturfreundeverein noch schlimmer kommen. Köstinger musste unbedingt seinen Termin wahrnehmen und der ESC Vienna I nutzte die Chance und gab den Naturfreunden nicht die Möglichkeit auf eine halbe Stunde Zuwartens, sodass die nicht vorbereitete Brigitte Fagbemigun in Straßenkleidung an Stelle von Köstinger einspringen musste. Dennoch lagen die Traiskirchner nach 3 Kehren mit 10:3 in Führung, hatten in der 4. Kehre bereits einen Siebener stehen, als der letzte Schütze von Vienna trotz eines totalen Fehlschusses einen Dreier für sein Team retten konnte. Obwohl die unvorbereitete Brigitte Fagbemigun noch einige Aussetzer zum Nachteil ihrer Mannschaft hatte, konnten sich die Wiener nicht richtig absetzen und kämpften bis zur 10. Kehre, ehe sie den Sieg ziemlich sicher (+14) in der Tasche hatten. Endergebnis 30:13. Durch das verpatzte Finale (ohne Köstinger) hat sich der für den sportlichen Aufwind zeichnende Alfred Nager entschlossen, den Verein zu verlassen und wieder für den ASKÖ Mödling zu spielen. Die Siegerehrung des 1. Casino Baden Sommercups 2014 findet kommenden Freitag, dem 3. Oktober 2014 um 19:30 Uhr im Casino Baden - Wintergarten statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.