12.09.2017, 10:50 Uhr

Junge Berndorferin läuft für die Krebsforschung "bis zum Umfallen"

BEZIRK/WIEN. "Ich laufe, weil es mir Spaß macht - und ich will Gutes tun!" Unter diesem Motto will Desiree Pieringer aus Berndorf am 7. Oktober beim 11. Wiener Krebsforschungslauf mitmachen. Das Besondere an dem Lauf: Er beginnt um 10 Uhr und endet um 14 Uhr - und dabei werden so viele Runden gelaufen wie möglich. Jede Runde (eine "Meile, 1.609 m) - dient der Krebsforschung. Es werden Start- und Rundenspenden entgegengenommen. "Ich suche für meine Teilnahme noch Sponsoren", so die junge Sportlerin. "Sie können 10 Euro für jede von mir erlaufene Runde spenden oder meine Teilnahme mit einem Pauschalbetrag unterstützen."
Desiree konnte schon mehrere Podiumsplatzierungen "erlaufen" - natürlich auch in ihrer unmittelbaren Heimat: etwa den Triestingtaler Sunset Run, wo sie auch Zweite wurde oder am 3. September den Rote Nasen-Lauf in Leobersdorf, von dem sie folgendes berichtet: "Ich konnte Spenden für 31 gelaufenen Runden á 750 m (also 23,25 km) sammeln. Es wäre noch mehr gegangen, doch leider musste der Lauf nach knapp zwei Stunden wegen des schlechten Wetters abgebrochen werden."

Sponsoren gesucht
Ihre Motivation, sich am 7. Oktober "bis zum Umfallen" beim Krebsforschungslauf zu engagieren, ist eine zutiefst persönliche: "Krebs kann jeden treffen. Auch ich habe meinen Opa beim Kampf gegen den Krebs leider verloren. Auch durch meine Unterstützung (vor allem auch durch allfällige Sponsoren, welche für meine gelaufenen Runden spenden) sollte die Krebsforschung soweit fortschreiten können, dass der Krebs leichter besiegbar bzw. heilbar ist."
Wenn Sie also - als Privatperson oder als Firma - ein Herz für die engagierte junge Läuferin haben, schreiben Sie ihr:
desiree.pieringer@hotmail.com
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.