09.11.2017, 15:44 Uhr

Buchrezension: Der Seneca Effekt - Warum Systeme kollabieren und wie wir damit umgehen können

Der Club of Rome tagt dieser Tage in Wien. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde das neueste Buch von Ugo Bardi vorgestellt. Ich habe hier ja schon von seinem letzten Buch geschrieben und auch schon eine Rezension von der englischen Version geschrieben. 

Jetzt liegt das Buch auf Deutsch vor und verspricht die neuesten tiefen Einsichten zum Status der Welt und der menschlichen Zivilisation. Bei einem Kamingespräch, am Rande des Treffens vom Club of Rome, wurde gestern über Überbevölkerung, Elektro Autos und Demokratie mit Ugo Bardi gesprochen. Bei der Frage, ob der historisch fallende Silber Gehalt vom Denarius, mit dem modernen Quantitiy Easing zu vergleichen wäre, waren wir nicht ganz einer Meinung.

Ein interessanter Aspekt vom Buch sind die vielen Modelle und Vergleiche mit dem römischen Reich. Der antike römische Autor Seneca, welchen viele aus dem Latein Unterricht kennen werden, dient hier als Vorlage für ein Mathematisches Model von Niedergängen. Denn der Abstieg ist ja zumeist schneller als der Aufstieg, wie auch jeder Wanderer sicherlich bestätigen kann.

Gerne verleihe ich mein deutsches Leseexemplar an Interessierte Personen, welche sich selbst ein Bild davon machen wollen. Hier geht es zum Vorwort und einer Einführung vom Seneca Effekt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.