Kino Bludenz
Vorhang auf für das neue Kino

Bis zur Eröffnung am kommenden Donnerstag heißt es noch ordentlich Hand anzulegen.
4Bilder
  • Bis zur Eröffnung am kommenden Donnerstag heißt es noch ordentlich Hand anzulegen.
  • Foto: Toni Meznar
  • hochgeladen von Christian Marold

Drei Säle wird das Kino Bludenz nach der Eröffnung aufweisen.

Rund 600.000 Euro wurde in den dritten Saal bzw. in die neueste Technik investiert.

Seit der Pensionierung des langjährigen Kinobetreibers Walter Saler im Jahr 2009 führen Michael Wieser und Adrian Juriatti Regie im Lichtspieltheater beim Unteren Tor. Seit Frühjahr 2018 sogar als Besitzer. Denn durch eine richtungsweisende Einigung mit der Stadt Bludenz als bisherigem Eigentümer ist die Zukunft des Kinos in der Alpenstadt für mindestens 20 Jahre gesichert. „Geht`s nach uns, dann auch weit darüber hinaus“, sagt Wieser.
Aus diesem Grund wird das Bludenzer Filmtheater seit Anfang Sommer fit für die Zukunft gemacht. An die 600.000 Euro wurden in den Bau eines dritten Saales sowie in die neueste Kinotechnik investiert. „Damit wir auch künftig ein Kino-Erlebnis auf höchstem Niveau garantieren können.“ Am Donnerstag folgt dann die offizielle Eröffnung.

Charme bleibt erhalten
Vieles ist in den vergangenen Wochen im Kino passiert. Wände wurden herausgerissen, das Dach geöffnet, der bisherige Saal 2 samt umliegenden Räumlichkeiten bis auf die Grundmauern zurückgebaut. Im Grunde ist nichts mehr so, wie es einmal war. Technik, Ton und Komfort entspricht den modernsten Anforderungen.

„Auch die bisherige Kinokassa und das Kino-Buffet sind seit ein paar Tagen Geschichte“

, schildert Kino-Betriebsleiter Rudi Pirolt. Im ersten Stock sind mittlerweile zwei Säle fertiggestellt. Momentan wird aktuell das neue Buffet im Kinofoyer errichtet. Mit dem neuen Saal werden fast 300 Filmvorführungen pro Jahr möglich sein. Als Hommage an längst vergangene Zeiten des Invalidenkinos wird derzeit auch ein Retro-Kassahäuschen im Eingangsbereich möglichst detailgetreu nachgebaut.

„Das versprüht einfach einen gewissen Charme und sorgt für den unverwechselbaren Charakter des Kinos.“

Damit werden auch Erinnerungen an früher wach. Denn Kino gibt es Bludenz bereits seit dem Jahr 1927. Eröffnet wurde es vor 91 Jahren am 12. März mit dem Stummfilm „Ein Walzertraum“. Während des Krieges wurde das Gebäude zerstört und danach von Kriegsinvaliden wieder aufgebaut und betrieben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen