Einfach(e) Kekse backen

Himbeer-Ringerl: der Klassiker aus Mürbteig.
4Bilder
  • Himbeer-Ringerl: der Klassiker aus Mürbteig.
  • hochgeladen von Elke Grumbach

Mit regionalen Lebensmitteln von Direktvermarktern und einfachen Rezepten gelingen auch Backanfängern leckere Kekse.

BEZIRK (ach). Mancherorts duftet es schon aus den Küchen nach Zimt, Nüssen und Mandeln. Die Zeit um den ersten Advent eröffnet den weihnachtlichen Backreigen. Wir haben uns nach traditionellen Rezepten umgeschaut, die bestens für Backanfänger geeignet sind und dabei schnell von der Hand gehen. Die Zutaten für unsere Rezepte haben wir dieses Mal beim Bauernmarkt in Braunau eingekauft. Die Qualität der Produkte ist das Um und Auf, um gute Teige zu fertigen und daraus köstliche Kekse zu backen.

Traditionellerweise eröffnet der Lebkuchen die Backsaison. Herzhaft im Geschmack, die Süße kommt vom heuer wieder erhältlichen Waldhonig, und schön braun gebacken, überzeugt der Lebzelten auch im Aussehen. Je nach Lust und Laune kann er „pur“ oder als kleines Kunstwerk verziert genossen werden. Die Nussbusserl gehen ruck-zuck von der Hand und sind ein knuspriger Gaumenschmeichler. Zucker und Nüsse verbinden sich zu einem unglaublich zarten und harmonischen Gefüge, dem eine ganze Nuss den Genussgipfel aufsetzt. Mit ein wenig mehr Aufwand gelingen auch unsere Himbeer-Ringerl. Ein feiner Mürbteig ist die Basis für den Klassiker. Mit Himbeer-Gelee oder Marmelade nach persönlicher Vorliebe zusammengesetzt, sollten die Kekse, so wie alles andere Backwerk auch, in einer Blechdose kühl und getrennt von den anderen Sorten aufbewahrt werden. So halten sie leicht bis Weihnachten. Und wer schon vor dem Heiligen Abend zu viel schnabuliert hat, bäckt einfach die eine oder andere Partie nach.

Und so wird’s gemacht: 

Lebkuchen
Zutaten: 30 dag Roggenmehl, 15 dag Waldhonig, 8 dag Kristallzucker, 5 dag Butter, 1 Ei, ½ P. Backpulver, Zitronenschale, je 1 TL Zimt- und Nelkenpulver.

Zubereitung: Honig, Zucker und Butter in einem Topf leicht erwärmen und zergehen lassen. Masse zu den übrigen Zutaten geben und rasch zu einem Teig kneten. Sollte der Teig zu weich sein, noch etwas Mehl oder gemahlene Nüsse zugeben. Teig für mindestens 2 Stunden kühl stellen. Dann messerrückendick auf einer bemehlten Unterlage auswalken, beliebige Formen ausstechen und mit Wasser bestreichen. Auf einem mit Backpapier belegten Blech bei 175 Grad und Ober-/Unterhitze ca. eine halbe Stunde schön braun backen. Sollten die Lebkuchen zu hart geworden sein, einfach ein paar Apfelschalen in die Dose geben.

Nussbusserl 
Zutaten: 12 dag Kristallzucker, 1 Ei, 12 dag gemahlene Haselnüsse, 1 P. Vanillezucker, ganze Haselnüsse.

Zubereitung: Zucker und Ei mit dem Handrührgerät zehn Minuten schaumig rühren,  dann Haselnüsse und Vanillezucker untermengen. Mit einem Löffel kleine Häufchen mit etwas Abstand auf ein Blech setzen und bei 170 Grad, Ober-/Unterhitze ca. 12 Minuten hellbraun backen.

Himbeer-Ringerl 
Zutaten Mürbteig: 30 dag glattes Weizenmehl, 20 dag Butter, 10 dag Staubzucker, 2 Dotter, 1 EL Milch, etwas Zitronenschale.
Außerdem: 1 Glas Himbeer-Gelee, Staubzucker zum Bestreuen.

Zubereitung: Butter in das Mehl schneiden und abbröseln. Restliche Zutaten untermischen, rasch zu einem glatten Teig kneten. Kühl stellen, danach mit Nudelwalker dünn auf leicht bemehlter Unterfläche ausrollen. Ringerl, je eins ohne und eins mit Loch, ausstechen und auf ein Blech legen. Bei 175 Grad, Ober-/Unterhitze ca. 12 Minuten hellgelb backen. Kekse mit Loch mit Staubzucker bestreuen. Unterseite des „ganzen“ Keks mit erwärmter Marmelade bestreichen und zusammensetzen.

Wir wünschen gutes Gelingen!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen