Gesund im Alter dank bewusster Ernährung und Bewegung

Ganzheitliche Medizin bietet das Revital Aspach seinen Gästen.
4Bilder
  • Ganzheitliche Medizin bietet das Revital Aspach seinen Gästen.
  • Foto: Günter Wohlschlager
  • hochgeladen von Linda Lenzenweger

ASPACH. Das Geld wird großteils für bewusste Ernährung, aber auch für Sport sowie Privat- oder Wahlärzte ausgegeben. Und trotzdem: 70 Prozent der Bevölkerung fühlen sich nicht gesund. Vor allem gesundheitliche Probleme im Alter bereiten vielen Österreichern Kopfzerbrechen. Eine schwere Erkrankung, Unselbstständigkeit oder gar ein Pflegefall zu werden sind die größten Ängste in der Bevölkerung. "In der Jugend und im Erwachsenenalter denkt man viel zu selten an den Gesundheitszustand im Alter. Dabei kann man durch regelmäßige Bewegung und gezielte Therapien sowie Untersuchungen dem Großteil der Probleme im Alter Einhalt gebieten", weiß Günther Beck, Geschäftsführer des von seinem Vater gegründeten Rehazentrums Revital Aspach. 

"Wir werden alt, aber nicht gesund alt"

Der momentane Lifestyle der Österreicher birgt Gefahren, dies zeigt dem ehemaligen Weltklasse Biathleten und Mediziner die Erfahrung aus der Praxis: „Wir laufen gesamt-gesellschaftlich gesehen auf ein riesen Problem zu. Die Jungen werden immer kränker, das wird noch in einem großen sozialpolitischen Desaster enden“, prognostiziert Beck besorgt. „Wir werden zwar alt, aber nicht gesund alt.“ Er fordert Selbstverantwortung, denn für die Gesundheit und Kraft bis ins hohe Alter kann jeder etwas tun. Konkrete Tipps liefert der ehemalige Spitzensportler ohne zu zögern: „Wenn wir uns bewegen, ist dies immer sinnvoll. Bewegung ist das A und O für unsere Gesundheit, am besten täglich mindestens 30 Minuten in der freien Natur. Dreimal in der Woche darf es auch gerne eine Stunde sein“, empfiehlt der Fachmann.

Die fünf gesündesten Sportarten

Als die fünf gesündesten Sportarten für den Körper nennt er Langlaufen, Rudern, Radfahren, Schwimmen, Tourenski gehen und Walken oder Laufen. „Und – je älter ich werde, umso mehr muss ich dafür tun, meine Kraft zu erhalten!“ Hinzu kommen die Faktoren Gewicht und Ernährung. Zu viel, zu süß, zu einseitig – ein Rückbesinnen auf eine gesunde Ernährung ist nötig, um den vielen Zivilisationskrankheiten Einhalt zu gebieten. Durch Fastenkuren kann man den Körper wieder dazu erziehen, auf Reserven zurückzugreifen. Viele Gelenkerkrankungen beispielsweise haben mehrere Ursachen und können häufig auf einen gestörten Säure-Basen-Haushalt zurückzuführen sein. Auch hier kann eine Änderung der Lebensweise unter fachkundiger Anleitung dauerhaft Abhilfe schaffen.

Körper, Geist & Seele bilden eine Einheit

"Wir wollen den Menschen als Ganzes erfassen um Hilfestellungen bieten zu können und proaktiv an seiner Gesundheit zu arbeiten. Wir verstehen uns eigentlich nicht als 'Reha', sonder vielmehr als Zentrum für modernes Gesundheitsmanagement", erklärt Beck. Die Kombination von innovativer, individueller Medizin mit Bewegungs- und Wohlfühlprogrammen soll das Revital Aspach zu einem der führenden Gesundheitszentren im Bereich der orthopädischen Rehabilitation, sowohl stationär als auch ambulant, machen. Als einer der Eckpfeiler der Innviertler Klinik gilt, Gesundheitsmedizin statt reiner "Reparaturmedizin" zu leisten. Ergänzend zur Versicherungsleistung bietet das Revital deshalb auch Privatpatienten Reha- und Gesundheitskonzepte, im Rahmen eines Hotelaufenthaltes oder als ambulante Therapie. Die Schwerpunkte sind dabei die orthopädische Rehabilitation und Sportmedizin, Prävention und Regeneration sowie ambulante Therapien rund um den Stütz- und Bewegungsapparat. Die 170 Mitarbeiter betreuen jährlich rund 3000 Gäste.

Mehr Infos auf www.revital-aspach.at

Autor:

Linda Lenzenweger aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.