Pflegeangebote derzeit "sehr gut"

Für die Leaderregion Oberinnviertel-Mattigtal ist es wichtig die Angebote stetig an die Bedürfnisse der Menschen anzupassen.
  • Für die Leaderregion Oberinnviertel-Mattigtal ist es wichtig die Angebote stetig an die Bedürfnisse der Menschen anzupassen.
  • Foto: ÖVP Klub Sabine Klimpt
  • hochgeladen von Tamara Zopf

Mehr Lebensqualität durch Pflege - Bezirk Braunau ist mit Pflegeangeboten derzeit gut aufgestellt.

BEZIRK (tazo). Pflege ist mehr als ein Beruf. Dass weiß nicht nur professionelles Pflegepersonal sondern auch Angehörige der zu pflegenden Person. Das Zwischenmenschliche ist dabei ein wichtiges und erfolgreiches Puzzleteil. Diesbezüglich spielt die Kommunikation im Speziellen eine besondere Rolle. Die Pflege alter Menschen steht aber im Spannungsfeld zwischen zwei Herausforderungen: der sich ändernden Familienstruktur einerseits und den begrenzten finanziellen Mitteln der Privatperson beziehungsweise der öffentlichen Hand. Dabei spielt, laut Bundesrat Ferdinand Tiefnig, auch der Nachwuchs an qualifiziertem Fachpersonal eine tragende Rolle. "Derzeit gibt es im Bezirk Braunau mehrere Modelle der Pflege und Betreuung. Zu insgesamt sechs Pflegeheimen - ab 2018 gibt es in Eggelsberg ein siebtes Pflegeheim - werden mobile Dienste, Kurzzeitpflege, betreubares Wohnen, 24-Stunden Betreuung und die Pflege zuhause in den eigenen vier Wänden, wie etwa durch den Familienverband, angeboten. Wichtig wird es daher sein, dass die Ausbildungsmöglichkeiten für den Diplom- Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Beruf in Wohnort nähe angeboten wird - wenn möglich sogar im Bezirk." Allein schon durch die immer älter werdenden Menschen wird der Bedarf an Pflegepersonal in den kommenden Jahren drastisch ansteigen. Derzeit seien aber noch Betten in den Heimen verfügbar und auch bei den mobilen Diensten bestehen keine Wartezeiten.

Angebot und Nachfrage
Mitunter auch ein Zeichen dafür, dass das Angebot im Bezirk auf die Bedürfnisse der Menschen sehr gut abgestimmt ist, zeigen die Resultate aus einer Befragung von Angehörigen. "Aus dieser Umfrage ging hervor, dass diese Modelle für die Angehörigen sehr gut funktionieren. Auch sind diesbezüglich keine Beschwerden eingelangt. Die Vorteile sind ja, dass diese Modelle den Pflegenden helfen, da sie bei ihren verantwortungsvollen Aufgaben unterstützt und entlastet werden", so Tiefnig. Im Frühjahr solle aber eine Untersuchung durchgeführt werden, ob ein weiterer Bedarf an Pflegeangeboten, wie etwa sozialintegrierte Tagesheimstätten, besteht und welche Möglichkeiten sich auch hier eröffnen könnten.

LEADER-Förderung möglich
Bei der LEADER-Region Oberinnviertel-Mattigtal haben Projekteinreichungen in diesem Bereich gute Aussicht auf Förderung. Auch hier wurden wichtige Ziele gesetzt um das Angebot an Pflege und Betreuung nachhaltig zu verbessern. "Es sollen Modelle von flexiblen und zeitgemäßen Wohnformen und Betreuungsangeboten für die Region entwickelt und eingereicht werden. Schwerpunkt dabei sind Senioren- und generationenübergreifende Wohnformen. Im Bereich erreichbarer Nahversorgung sollen innovative Versorgungsangebote entwickelt und umgesetzt werden, wie zum Beispiel die Lebensmittelversorgung oder Gesundheitsdienstleistungen. Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, in den Gemeinden das Zusammenleben der Generationen und gesellschaftlichen Gruppen mehr zu fördern."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen