39.IVV Wander-und Radfest von Weng i. I. 25-26. April 2015

22Bilder

Es waren zwei schöne Tage und es ist wieder mal eine Steigerung zu verzeichnen, wir Knappern an der 3000 Grenze, Dank an allen die am Wandertag teilgenommen haben. Die Wanderfreunde und Radfreunde freuten sich über die Wunderbaren Strecken, die wir angeboten haben. Das Rahmenprogramm ist auch gut angenommen worden, wie zum Beispiel: Beasty-Ladies und Teenies-Diamonds aus Braunau mit ihrer Showdancs. An den beiden Tagen spielten für die Gäste die Moskitos und die Steinbachbuam, ja, macht so weiter, vielen Dank. Einer von den Steinbachbuam spielten unsere Jugendlichen mit Musik zum Luftballonsteigen ins Freie, wo sie Gemeinsam mit Obmann Ludwig Dachgruber die Luftballone zum Himmel aufsteigen Liesen.
Das Kinderrätsel ist immer ein erfolgreiches Spiel der Wanderung, wo die Kinder eine Urkunde ausgestellt bekommen und sie Freude daran haben. Unser IVV hat tolle Artikel für die Wanderfreunde und sie schreiben immer die Vereine auf nach der Platznummer. Wer die größte Beteiligung hat, der hat auch die größten Chancen die Preise zu gewinnen.
Die Erwachsenen und die Jugendlichen freuten sich über unsere Müsliriegel von der Firma Corny, die immer sehr Gerne angenommen werden, vielen Dank.
Bei den Preisverteilungen hatte der Marc Pircher Fan Club aus Weng bei Griesbach in Bayern, eine Frau ein Fahrrad innerhalb von drei Jahren zum zweiten Mal gewonnen. Das Fahrrad kam von Fritzmobile aus Weng i.I.. Zwei Tagesfahrten für zwei Personen kam von der Firma Scharinger, Geretsberg und ein Paar Lowaschuhe von der Firma Geh-Vital aus Hepfau-Uttendorf.
Wir danken allen unseren Sponsoren für die Sachpreise, ohne ihre tatkräftigen Spenden würden wir so, kein Rahmenprogramm veranstalten können.
Dank auch an unsere Politikern und unserer Gemeinde für Eure Unterstützung.
Ein großes Dankeschön möchten wir unseren Frauen für die Zauberhaften Torten und Kuchen, die sie uns gebacken und gespendet haben aussprechen.
Unsere Labe Stellen sind immer was besonders und auch sie Verdienen einen Applaus und ein Dankeschön. Liebe Wanderfreunde der Küche, sehr geschmacksvoll und die Getränkeausgabe hat sehr gut funktioniert, ja was wären wir ohne unsere Ab Wäschern/innen und den Parkwächtern, sie haben alles sehr gut Organisiert, Dankeschön an alle.

Somit möchte ich zum Ende kommen und ihr könnt einige Bilder ansehen.

Anzeige
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt

Ein Schwerpunkt der AK-Future Days ist der Handel. Die erste Veranstaltung gibt es am Donnerstag, 17. Juni, von 16.30 bis 19.30 Uhr. Sie heißt „Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt“. Interessierte können zuhause vor Ihrem Computer einen informativen Vortrag und spannende Diskussionen erleben. Und sie können selbst auch an der Diskussion teilneh-men. Mit dabei sind als Experten: Anton Salesny von der Wirtschaftsuniversität Wien („Handel/Supermarkt der Zukunft“), Dominik...

Anzeige
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Digitalisierte Arbeit

Die Beschäftigten im Handel spüren die Digitalisierung schon jetzt hautnah: Scan-ner-Kassen, die alle Daten aufzeichnen und Kassierer/-innen zu gläsernen Mitar-beitern/-innen machen. Selbstbedienungskassen, die Arbeitsplätze kosten. Massive Konkurrenz durch Online-Handel – gerade jetzt verstärkt in der Pandemie. Diese massiven Veränderungen führen zu großen Sorgen bei den Handelsange-stellten: Habe ich morgen noch meinen Arbeitsplatz? Erledigt meine Arbeit bald der Computer? Werden unsere...

Anzeige
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.

AK-Future Days 2021
Arbeit der Zukunft: Um 1 Euro in das Ars Electronica Center

Arbeit ist ein wesentlicher Aspekt, über den wir uns als Menschen definieren. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Digitalisierung eine große Herausforderung für die Beschäftigten ist. Viele Fragen werden aufgeworfen: Wie könnte Arbeit in Zukunft aussehen? Wie kann diese weitreichende Veränderung so fair wie möglich gestaltet werden? Die Sonderausstellung "Die Arbeit in und an der Zukunft" im Linzer Ars Electronica Center (AEC) nähert sich diesen Themen in vier Bereichen. Für Mitglieder...

Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen