Braunauer "Steffl" darf wieder besucht werden

8Bilder

BRAUNAU. Bei Kaiserwetter feierte die Pfarre Braunau gemeinsam mit Vertretern der Stadtgemeinde, des Tourismusverbandes, der Stadtkapelle und einem tollen Publikum nach der Fronleichnamsprozession die Wiedereröffnung des Braunauer "Steffl" für Besucher. Mit einer Aussichtsplattform, welche einen atemberaubenden Blick über das Panorama der Städte Braunau, Simbach, Burghausen und weit darüber hinaus bietet.

Immerhin handelt es sich um den sechst-, manche behaupten sogar um den dritthöchsten Kirchturm Österreichs. Der Turm wurde zuletzt für Besucher auf den neuesten Sicherheitsstand gebracht und steht nun gegen Voranmeldung beim Tourismusverband allen offen, die sich den herrlichen Ausblick nicht entgehen lassen möchten. Für all jene, die die Eröffnungsfeier nicht besuchen konnten, berichtete Tourismus Braunau live auf seiner Facebook-Seite.

Anmeldungen zur Turmbegehung nimmt der Tourismusverband Braunau gerne unter Tel.07722/62644 oder info@tourismus-braunau.at entgegen. Mindestteilnehmerzahl: fünf Personen

Die Kosten der Maßnahmen wurden von der Stadtgemeinde Braunau, der Kirche und dem Tourismusverband Braunau getragen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen