Führungskräfteausbildung im Roten Kreuz

Abdruck honorarfrei, Credit: RK/LV OÖ Ing. Luttinger Johann
3Bilder

Am Samstag, 18. Mai wurden die 17 TeilnehmerInnen aus den Bezirken Braunau, Ried, Eferding, Vöcklabruck, Linz, Rohrbach und Wels des Zugskommandanten-Kurses (Führungskräfteausbildung 2) des Roten Kreuzes zur großen Übung mit insgesamt sechs Szenarien alarmiert.

Als Hauptszenario wurde ein angekündigtes Orkantief mit Windspitzen bis zu 120 km/h angenommen. Um auch bei blockierten Verkehrswegen die sanitätsdienstliche Versorgung im Bereich Überackern und den umliegenden Gemeinden sicherzustellen, entschied das Bezirksrettungskommando, eine Einheit an den Standort Überackern zu verlegen.

Ein entsprechender Befehl wurde um 13:30 Uhr an die KursteilnehmerInnen übermittelt. Dies war der Startschuss für die Übung. Die KursteilnehmerInnen mussten innerhalb kurzer Zeit die Basis in Überackern planen, alle benötigten Materialien dorthin transportieren und die Infrastruktur für ihr Quartier aufbauen.

Rund um das Hauptszenario gab es sechs durch den Sturm ausgelöste Szenarien. So flüchteten sich zum Beispiel ca. 15 Kinder aus dem Waldkindergarten in die umliegenden Wälder und Gebäude und mussten nach einem Auftrag durch die Polizei von den Rot Kreuz Suchhunden sowie einer Suchkette der freiw. Feuerwehr gesucht werden. Weiters kenterte ein Schlauchboot auf der Salzach und die zum Teil schwerverletzen Insassen wurden in Zusammenarbeit mit der freiw. Feuerwehr mit Booten gerettet. In weiteren Szenarien wurde ein Unfall mehrere Radfahren auf dem Mountainbike Trail, eine Bergung aus schwierigem Gelände sowie ein CO-Unfall abgearbeitet. All diese Szenarien wurden in enger Zusammenarbeit zwischen Roten Kreuz, freiwilliger Feuerwehr und zum Teil auch der Polizei sehr gut bewältigt.

Das letzte Szenario, ein Verkehrsunfall mit einem PKW und einem Reisebus forderte über 40 Verletzten Personen. Auch dieses sehr herausfordernde Szenario konnte durch ein Großaufgebot von noch zusätzlich nachalarmierten Einsatzkräften erfolgreich abgeschlossen.
An den ersten fünf Szenarien Übung nahmen die 17 TeilnehmerInnen des Kurses mit 9 Rot-Kreuz-Fahrzeugen teil und wurden dabei von 2 Streifen der Polizei sowie 60 Mann der Feuerwehren Überackern, Hochburg, Ach, Schwand sowie von den Höhenretter der freiw. Feuerwehr Braunau unterstützt.
Für das große Abschlussszenario wurden zusätzlich zwei Rot-Kreuz Ärzte, zwei Unterstützungseinheiten aus den Bezirken Braunau und Schärding mit 8 Fahrzeugen und 27 SanitäterInnen, einem Fahrzeug des Bayerischen Roten Kreuzes Burghausen sowie das Kriseninterventionsteam mit 4 Personen alarmiert.
Auch die Feuerwehr forderte zusätzliche Kräfte aus Braunau, Haselbach sowie das SvE Team nach.

So waren in Summe 45 Personen des Roten Kreuzes und 81 Personen der freiw Feuerwehr aktiv im Einsatz.

Im Hintergrund hielt ein Team von 40 Rot-Kreuz Organisationshelfer und 90 Figuranten, welche durch eine gemeinsame Rot Kreuz und Feuerwehr Übungsleitung dirigiert wurden, die Szenarien am Laufen.

Da die einzelnen Szenarien mit den Erfahrungen aus bereits ähnlich vorgekommenen Einsätzen und in enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und der Polizei ausgearbeitet wurden, war diese Übung für alle beteiligten Einsatzorganisationen sehr lehrreich.

Die Zugskommandantenausbildung ist ein Kurs für Führungskräfte, die bei größeren Katastrophen- und Rettungsdiensteinsätzen verschiedene Führungspositionen besetzen. Den Teilnehmern wird ein solides, theoretisches Wissen in verschiedenen Bereichen vermittelt. Zusätzlich werden ihnen diverse Hilfsmittel an die Hand gegeben, so dass sie zukünftige Aufgabenstellungen analysieren, bewerten und erfolgreich abwickeln können.

Weitere Informationen über das Rote Kreuz im Bezirk Braunau erfahren Sie unter
https://www.roteskreuz.at/braunau und unter
https://www.facebook.com/roteskreuz.braunau

Autor:

Rotes Kreuz Bezirksstelle Braunau aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.