"Aktion scharf" gegen illegales Glücksspiel

BEZIRK. Innerhalb weniger Stunden wurden am 12. Juni 2017 in zwei Standorten im Bezirk von der Bezirkshauptmannschaft (BH) Braunau in Zusammenarbeit mit der Finanzpolizei sieben Glücksspielautomaten beschlagnahmt.

Als besonders dreist erwies sich ein Gastronom, dessen Betrieb bereits behördlich geschlossen wurde und der schon zigtausende Euro an Strafen angehäuft hat. Der Mann hatte die Spielautomaten mittels Schrauben im Boden verankert und mit einem Vorhängeschloss gesichert. Genützt hat ihm das jedoch nichts. Die Geräte wurden vollständig demontiert und von der Behörde abtransportiert.

Im zweiten Betrieb wurde für den Fall des neuerlichen Verstoßes gegen das Glücksspielgesetz die Betriebsschließung angedroht. Außerdem sind die vorgefundenen Geräte abtransportiert worden.

Beide Gastwirte müssen mit erheblichen Verwaltungsstrafen rechnen.

Die Kontrollen durch die BH und die Finanzpolizei werden intensiv fortgesetzt. Die Gewerbetreibenden werden eindringlich darauf hingewiesen, Glücksspielautomaten, die von nicht konzessionierten Anbietern stammen, aus dem Betrieb zu entfernen. Nur so lassen sich hohe Verwaltungsstrafen und die Schließung des Betriebes verhindern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen