Sozialhilfeverband Braunau stellt neue Broschüre vor.
Altenpflege: Ein sicherer Bereich

Karin Altmüller, Franz Zhentner, Georg Wojak und Christian Kager mit den Karikaturen von Achim Greser und Heribert Lenz.
3Bilder
  • Karin Altmüller, Franz Zhentner, Georg Wojak und Christian Kager mit den Karikaturen von Achim Greser und Heribert Lenz.
  • Foto: Gwendolin Zelenka
  • hochgeladen von Gwendolin Zelenka

EGGELSBERG (gwz). Mit ausführlichen Infobroschüren und erheiternden Karikaturen möchte der Sozialhilfeverband Braunau das vielseitige Arbeitsfeld der Altenpflege aufzeigen und noch mehr an die Öffentlichkeit tragen.

Infobroschüre

Karin Altmüller, Geschäftsführerin des SHV, erstellte die Broschüre, die seit 15. September offiziell zur Verfügung steht und laut Altmüller "seither sehr gut ankommt". Darin findet der Interessierte alle Pflegedienste des SHV, die finanziellen Angelegenheiten sowie Kontaktdaten aller Bezirksseniorenzentren. Kosten für Halbtags- oder Ganztagsaufenthalte sind ebenfalls enthalten. Das Ganze ist gut strukturiert und zusammen mit anschaulichen Bildern übersichtlich gestaltet.

Karikaturen

Pflege mag zwar ein höchst anstrengender Beruf sein, der vom Mitarbeiter viele Qualitäten und komplexe Arbeiten verlangt, er kann dennoch Freude und Spaß bereiten. Die Karikaturisten Achim Greser und Heribert Lenz, die unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung zeichnen, erstellten für den SHV diverse Karikaturen. "Damit wollen wir einen positiven Zugang zeigen, wie erfreulich und beglückend die Pflege sein kann", so Georg Wojak, Obmann des Sozialhilfeverbandes. Acht Stück der Zeichnungen werden in den Zentren aufgehängt.
"Altenpflege ist ein sehr sicherer Bereich", weiß Altmüller. Zukünftig werden 20-Stunden-Kurse angeboten, um zum Beispiel Alleinerziehenden die Ausbildung zu ermöglichen.

Weihnachtskrippe

Von den Krippenfreunden erhielt das Bezirksseniorenzentrum eine Weihnachtskrippe. In dieses besondere Geschenk wurden mehr als 300 Arbeitsstunden gesteckt. Mit der heimatlichen Krippe sollen bei den Bewohnern Erinnerungen an früher geweckt werden. Geschnitzt sind die Holzfiguren zwar mit der Maschine, dafür aber von Hand bemalt. Dank der zahlreichen, liebevollen Details gibt es beim Betrachten immer wieder Neues zu entdecken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen