braunau-history.at: Bislang unbekannte Fakten und Fotos aufgetaucht

5Bilder

BRAUNAU. Clifford Barry und Richard L. Felt – so lauten die Namen jener zwei US-Soldaten, die am 5. Mai 1945 bei der Überquerung von Simbach nach Braunau im Inn ertranken. Diese bislang unbekannten Fakten der Braunauer Geschichte liefert seit wenigen Tagen die Website www.braunau-history.at.

Alles begann vor einigen Wochen, als die Familie Doppler dem Stadtverein Braunau das Familienbuch von Franz und Theres Doppler übergeben hatte. In diesem Buch schreibt Anton Doppler: "...am 2. Mai um ½ 4 Nachmitag zogen die ersten Amerikaner ein; die kamen mit einem kleinen Boot über den Inn; die Launen des Stroms kannten die Amerik. nicht, so ertrank einer von den ersten Soldaten, die bei uns einzogen ...“.

Diese Eintragung ist insofern beachtlich, da „der Tod eines US-Soldaten bei der Überquerung des Inns in keiner Aufzeichnung angeführt ist. Auch nicht im Beitrag ‚Das Kriegsende 1945 am Inn’ von Dr. Hans Fink. Ich habe diese Information zum ersten Mal gelesen“, sagt Florian Kotanko, wissenschaftlicher Begleiter von braunau-history.at.

Während der vergangenen Wochen begab sich Kotanko auf eine historisch spannende Reise durch verschiedenste amerikanische Archive. Das für alle überraschende Ergebnis: Es ertrank nicht ein US-Soldat, sondern zwei Amerikaner verloren bei der Überquerung des Inns ihr Leben – und nicht am 2. sondern am 5. Mai. Konkret sind dies Clifford Barry und Richard L. Felt.

Auf der Website der 245. Pionier Kompanie (http://hillabee.net/245eng.htm) wird dieses tragische Ereignis beschrieben: „... Elements of the 80th Infantry Division quickly crossed the river and moved on into Austria on May 5th. On May 6, 1945, on the eve of the end of the war in Europe, two members of Company B of the 245th, Corporal Clifford G. Barry [Marblehead, Massachusetts] and Private Richard L. Felt [Waltham, Massachusetts] were drowned while struggling to maintain it. Corporal Barry was awarded the Bronze Star posthumously. The river current was reported as 10 feet per second. This was the first bridge built by U.S. Army Engineers across the Inn River from Germany to Austria. It was destroyed by flood water on May 12, 1945.“

Corporal Clifford Bary, geboren in Marblehead, Essex County, verheiratet mit Barbara, Vater eines Sohnes, war 30 Jahre alt, als er am 5. Mai 1945 starb. Sein Leichnam wurde in seine Heimatgemeinde überführt und im Friedhof „Waterside“ beigesetzt. Dies bestätigt die von Florian Kotanko gefundene Beisetzungsurkunde bzw. ein Foto vom Grabstein von Mr. Barry.

Die Recherchen von Kotanko zu Richard L. Felt ergaben, dass dieser in Waltham, Massachusetts, geboren wurde, ebenfalls Mitglied der 245. Pionier Kompanie war und am amerikanischen Soldatenfriedhof in St. Avold in Frankreich begraben wurde.

Im Zuge seiner Recherche fand Kotanko auch Fotos der zerstörten Innbrücke bzw. Ansichten bei der Inn-Überquerung aus amerikanischen Kriegsarchiven, die auf www.braunau-history.at nun zu sehen sind.

Mehr unter www.braunau-history.at

Fotos: E. Marschall KG

Autor:

Barbara Ebner aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.