Temperaturmessungen an Grenze
Bundesheer zieht in Internat Osternberg

32 Militärmusiker unterstützen das Land Oberösterreich ab heute, 25. März, 14 Uhr, bei den Körpertemperaturmessungen an den Grenzübertritten. Weitere 100 Männer folgen.
2Bilder
  • 32 Militärmusiker unterstützen das Land Oberösterreich ab heute, 25. März, 14 Uhr, bei den Körpertemperaturmessungen an den Grenzübertritten. Weitere 100 Männer folgen.
  • Foto: Oö Heimbauverein
  • hochgeladen von Katharina Bernbacher

An insgesamt sechs Grenzübertrittsstellen in den Bezirken Braunau, Schärding und Rohrbach werden Körpertemperaturmessungen durch das Bundesheer durchgeführt.

BRAUNAU (kat). 32 Männer der Militärmusik ziehen in das Internat Osternberg in Braunau ein. "Sie werden an den Grenzübertrittsstellen eingesetzt, um Körpertemperaturmessungen durchzuführen", berichtet Oberstleutnant Gerhard Oberreiter. Die Bundesheerler werden in den Bezirken Braunau, Schärding und Rohrbach an insgesamt sechs Grenzübetrittsstellen als Assistenten für das Land Oberösterreich im Bereich Gesundheitswesen eingesetzt. In den letzten 24 Stunden wurden dabei bereits 2.400 Mal Körpertemperaturen von aus Deutschland kommenden Personen gemessen. Damit die Männer nicht jeden Tag extra von Hörsching an die einzelnen Grenzübertrittsstellen kommen müssen, werden sie in deren Nähe untergebracht. "Es werden noch knapp 100 weitere Soldaten aus Niederösterreich zur Unterstützung kommen, die dann den sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz leisten werden", so Oberreiter. Die Kontrollen sind vorerst (Stand 25. März) bis 13. April aufrecht.
Die Soldaten, die sich im Assistenzeinsatz befinden, tragen eine rot-weiße Armschleife, eine Uniform und sind, wie aus einem Schreiben des oberösterreichischen Bundesheeres hervorgeht, mit einem Sturmgewehr bewaffnet.

32 Militärmusiker unterstützen das Land Oberösterreich ab heute, 25. März, 14 Uhr, bei den Körpertemperaturmessungen an den Grenzübertritten. Weitere 100 Männer folgen.
Die Bundesheerler führen Körpertemperaturmessungen durch.

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.