Corona-Virus
Burgkirchen bekommt stationäre Corona-Teststation

Im "Corona-Drive-in" werden Abstriche genommen.
  • Im "Corona-Drive-in" werden Abstriche genommen.
  • Foto: Helmut Klein
  • hochgeladen von Barbara Ebner

BURGKIRCHEN (ebba). In Burgkirchen und in Ried werden diese Woche sogenannte stationäre „Abstrichstationen“ eingerichtet. Sie sollen als Alternative dienen, um die mobilen Teams des Roten Kreuzes zu entlasten. Getestet wird nur auf behördliche Anweisung. Die Polizei ist vor Ort, um den ordnungsgemäßen Ablauf zu kontrollieren.

In Ried wird die Teststation beim Messefachzentrum errichtet und ist für Menschen aus den Bezirken Ried und Schärding vorgesehen. Im Bezirk Braunau ist das „Corona-Drive-in“ am Standort des Raisch Group Fahrtechnik- und Prüfgeländezentrums in Burgkirchen ab Mittwoch, 25. März, erreichbar. "Man kann aber nicht einfach so hinfahren, es braucht einen Termin", erklärt Rotkreuz-Bezirksgeschäftsführer Herbert Markler.

Diesen bekommt man, indem man zuvor bei 1450 anruft. Je nach Symptome, entscheidet schließlich die Behörde darüber, ob eine Testung angeordnet wird. Mitzunehmen ist jedenfalls ein Personalausweis bzw. reicht der Führerschein. Die Test-Variante eigne sich vor allem für Personen mit leichteren Krankheitsverläufen, die fit genug sind, um selbstständig mit dem Auto zu fahren, so Markler. Das Fahrzeug muss man für den Abstrich nicht verlassen. Im Anschluss wird die Probe eingeschickt. Sobald das Ergebnis vorliegt, werden die betroffenen Personen informiert.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.