Gedicht aus dem wahren Leben
Des Kurvenbauer´s krummste Kurve

Kurvig war sein ganzes Leben.
Viele Kurven, dann und wann,
hörten nimmer auf die Kurven,
bis zur letzten Kurve dann…
2004 war´s da machte er ´ne Kurve,
kurviger, als alle anderen warn.
Weit nach Mitternacht, da war es,
als er kam.
Viel mehr kurvig als ganz stramm
in das Wohngemach des Kindes,
mit Verlaub, ganz krass gerannt!

Wollte er, ganz voll benebelt,
mit des Messer´´`s Spitze ganz voran,
stechen in des Kindes´ Herzen,
ganz, ganz wild, und ganz schön bald.

Doch da erwachte dessen Mutter,
riss das Kind aus der Gefahr,
doch der Bauer, auch nicht minder,
reckte nun des Messer´`s Spitze,
nach der Mutter, gar nicht klamm!

Da nun rannte nun die Mutter,
packte Kind und Papiere ein,
schnell die Kurve, Treppe runter,
raus und weg, nur weg und heil!

Kurven machten sie nun weit,
weit herum des Bauer´s Grund,
denn wer will sein Kind schon lassen,
so ´nem kurvigen ……….?

Viel Gebrumme machte dann der Bauer,
wollte haben Kind und Geld,
doch das ließ gottlob, der Richter,
gelten nicht und tat das kund!

So nun kurvten nun die beiden,
Mutter, Kind und die Papiere,
durch das Land nun auf der Flucht,
immer startklar wenn Gefahr war,
an ein andre´s Ende kunterbunt.

Doch nun ist die Erde rund.
Das tun alle Klugen kund.
So nun schließt sich dieser Kreis,
z`End ist nun die Reis´.

Dachten sie und freuten sich,
Heimat! Wir dürfen sehen dich!!!
Voller Freude und Elan,
packten sie dann alles an!
Alle Dinge, die der Bauer,
aufgrund seiner (nur noch) geringen Power,
nicht mehr hatte machen können,
ordneten und regelten sie.

Ach, was war das für ein schönes,
Wiedersehen mit all den Dingen,
die so lang sie nicht mehr sehen durften!

Heimat ! – ein Gefühl der Fülle!
Ein Gefühl des Endes einer Flucht mit Furcht und Angst.
Heim zu kommen,
das war schön!
Schöner noch als all das Leben,
das sie vorher durchgerannt,
auf der Flucht vor dem ganz bösen,
Kurvenbauer, ward´ er genannt.

Doch wie oft in ihrem Leben,
kommen nun ganz schlimme Kurven!
Wollen andere ihr Glück zerstörn´!
Wollen rauben, ihr das Erbe,
alle beide nun ganz krank!

Autor:

Gudrun Zarbl aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.