Ein vielseitiger Künstler

Zoran Šijaković  (r.) mit Integrationsminister Sebastian Kurz. Den Minister trifft er regelmäßig zu Gesprächen.
  • Zoran Šijaković (r.) mit Integrationsminister Sebastian Kurz. Den Minister trifft er regelmäßig zu Gesprächen.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Andreas Huber

BRAUNAU (ah). Serbien ist heuer Schwerpunktland der österreichischen Auslandskultur. Durch eine verstärkte Veranstaltungstätigkeit soll die österreichische Kultur in Serbien und die serbische Kultur in Österreich sichtbarer und erfahrbarer werden. Rund 300.000 Personen in Österreich haben serbische Wurzeln. Einer von ihnen ist Zoran Šijaković. Er ist 1991 als 21-jähriger Tanzlehrer nach Österreich gekommen. Nach sieben Jahren Arbeit in einer Fabrik hat er in Salzburg begonnen, Kunstgeschichte zu studieren. Seine Kultur den Menschen hier in Braunau näherzubringen, das ist schon seit Langem eines seiner vielen Anliegen, nicht erst seit heuer. „Von allem, was der Mensch baut und aufbaut, gibt es nichts Besseres und Wertvolleres als Brücken.“ Diesem Satz von Literaturnobelpreisträger Ivo Andric stimmt Šijaković zu. Er sieht sich als Brückenbauer zwischen verschiedenen Kulturen und Religionen. Šijaković hat als orthodoxer Christ beste Kontakte zum islamischen, türkischen Kulturverein „Fatih Camii“. Es ist ihm im Vorjahr sogar gelungen, erstmals den türkischen Generalkonsul nach Braunau zu holen. Šijaković hat ein humanitäres Herz. So veranstaltet er seit dem Vorjahr das Braunauer Adventsingen. Heuer konnte daraus ein Reinerlös von 1700 Euro an die Franziskanerinnen übergeben werden. Viele weitere Konzerte, welche denselben Zweck verfolgen, hat er organisiert.

Kulturverein Danica-Austria
Ende 1999 hat er den Kulturverein Danica-Austria gegründet. Der Verein ist aufgrund der ständigen Präsenz in der Öffentlichkeit zu einem festen Bestandteil der hiesigen Kulturszene geworden – auch über die Grenzen Österreichs hinaus. Šijaković ist nicht nur Musiker, Kunsthistoriker, seit 2004 Gemeinderat in Braunau und Gildenmeister der Innviertler Künstlergilde. Er übt zu seinen vielen Tätigkeiten auch das Ehrenamt als Integrationsbotschafter Österreichs aus. Integrationsminister Sebastian Kurz suchte Personen mit Migrationshintergrund, welche als Vorbild dienen können. Seither besucht Šijaković regelmäßig Schulen und erzählt über sein Leben in Österreich. „Alle diese Dinge sind mein Leben und bewegen mich“, so der umtriebige Künstler.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen