BezirksRundschau-Christkind
Elias und sein bester Freund

Elias und sein Opa: Ein Dreamteam trotz schweren Schicksals.
  • Elias und sein Opa: Ein Dreamteam trotz schweren Schicksals.
  • Foto: Carina Breitenthaller
  • hochgeladen von Katharina Bernbacher

Jeder von uns braucht einen besten Freund. Der beste Freund von unserem Christkindl Elias heißt Norbert und ist sein Opa.

MATTIGHOFEN (kat). Wenn Elias' Zeit mit seinem Opa verbringt, dann bedeutet das für alle beide vor allem eines: Viel Spaß und Action!
"Mit Elias muss man alles spielerisch machen. Wir fetzen zum Beispiel auf der Couch richtig um und gleichzeitig übe ich mit Elias das Aufsetzen und Aufziehen", beschreibt Norbert, Großvater und bester Freund von Elias. Als er Elias das erste Mal im Krankenhaus sah, konnte er sich das allerdings noch gar nicht vorstellen.

Eine Geschichte von Freundschaft

Elias Braitenthaller kam in der 22. Schwangerschaftswoche zur Welt. Viel zu früh. "Als ich ihn im Krankenhaus sah, hatte ich Angst, ihn anzufassen. Er wirkte so unglaublich zerbrechlich. Ich befürchtete, ihn zu verletzen, wenn ich ihn auch nur mit einem Finger berühre", erinnert sich Norbert an die schwere Zeit zurück. Doch je öfter er den Jungen besuchte, desto mutiger wurde der Großvater. Und schon bald entwickelte sich eine innige Beziehung zwischen Elias und seinem Opa. Wenn Elias heute einen Termin im Krankenhaus hat, nimmt sich sein Opa frei und begleitet den Jungen und seine Mutter. "Elias hat große Angst im Krankenhaus. Opa beruhigt ihn dann immer. Diese gemeinsamen Krankenhausbesuche haben auch die Beziehung zwischen den beiden so innig werden lassen", erzählt Elias' Mama Carina Braitenthaller. Norbert kommt auch immer wieder zu einer von Elias' Therapien mit und lässt sich von der Therapeutin verschiedene Übungen zeigen, die er mit seinem Enkel machen kann.
Haben die beiden Herren einen ganzen Tag nur für sich, dann besuchen sie gerne einen Bauernhof. "Wir gehen dann in den Stall und besuchen die Tiere", so Norbert. "Elias lacht immer, wenn er die Tiere hört." Manchmal geht Elias mit Opa auch zum Wirt. Da sitzen die beiden dann und beobachten die Menschen. Das geht aber nur, wenn nicht zu viele fremde Leute im Gasthaus sind. "Hört Elias viele Stimmen, die er nicht kennt, wird er unruhig. Dann gehen wir", so Norbert. Auch das sondieren, also das Verabreichen von Nahrung via Magensonde, beherrscht Norbert sehr gut. "Nach dem Mittagessen gibt es dann einen Mittagsschlaf, bevor wir am Nachmittag wieder voll durchstarten", erzählt Norbert.
Für die Zukunft wünscht er seinem Enkel, dass er ein paar Schritte gehen kann und sich eines Tages auch verständigen kann. "Und dass er selbstständig essen kann. Ich bin ihm noch eine Leberkässemmel schuldig", schmunzelt Norbert.

Personenaufzug

Die Familie wünscht sich einen Personenaufzug für Elias, für einen leichteren Alltag. Die Kosten dafür belaufen sich auf zirka 25.000 Euro. Mehr Infos zu unserem Christkind finden Sie unter meinbezirk.at/3594996.

Helfen Sie uns helfen!

Spenden Sie jetzt an den Verein BezirksRundschau-Christkind* in Braunau für Elias Braitenthaller.
Zahlscheine liegen ab 21. November in den Raiffeisenbanken auf oder überweisen Sie per Online-Banking:
Verein BezirksRundschau-Christkind
Raiffeisenlandesbank OÖ
IBAN: AT78 3400 0000 0277 7720
SWIFT: RZOOAT2L
Die Spenden werden automatisch im Steuerausgleich berücksichtigt. Bitte geben Sie dafür im Verwendungszweck folgende Daten vollständig an, da nur so eine Zuweisung garantiert werden kann:
• Kennwort "Bezirk Braunau""
• Vor- und Zunamen
• Geburtsdatum
• Adresse
Datenschutzinformation für Spender:
meinbezirk.at/ds-christkind
*Dr. Herbert-Sperl-Ring 1, 4060 Leonding, ZVR 863416870, SO-6854

Nähere Informationen zur Aktion finden Sie hier: meinbezirk.at/christkind

Autor:

Katharina Bernbacher aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.