Franz Jägerstätter im Kino
Film über Franz Jägerstätter in Cannes

Das Jägerstätterhaus in St. Radegund war die Heimat des Märtyrers Franz Jägerstätter.
  • Das Jägerstätterhaus in St. Radegund war die Heimat des Märtyrers Franz Jägerstätter.
  • Foto: Diözese Linz_Kraml
  • hochgeladen von Katharina Bernbacher

Der Film von Terrence Malick, über Franz Jägerstätter, feiert in Cannes Premiere. 

ST. RADEGUND, CANNES. Terrence Malick gilt als Starregisseur. Sein neuester Werk "A hidden world" handelt vom seliggesprochenen Märtyrer Franz Jägerstätter. Nun feiert der Film in Cannes Premiere und ist im Wettbewerb um die "Goldene Palme".

Franz Jägerstätter

Franz Jägerstätter wurde 1907 in St. Radegund geboren. Er war Landwirt und Familienvater. Aus Glaubensgründen weigerte er sich, für das Nazi-Regime in den Krieg zu ziehen. Daraufhin wurde er wegen "Wehrkraftzersetzung" am 9. August 1943 am Reichskriegsgericht in Berlin zum Tode verurteilt. Das Wirken von Jägerstätter wird von heimischen Schauspielgrößen wie Valerie Pachler, Tobias Moretti, Karl Markovics, Sophie Rois und August Diehl dargestellt. 
Bereits 2016 wurde der Film gedreht. Brixen, Zittau und die Filmstudios Babelsberg in Potsdam dienten als Drehorte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen