Pfotenhilfe vorübergehend geschlossen
Fundtiere und in Not geratene Wildtiere werden weiterhin angenommen

LOCHEN AM SEE. "Aufgrund der aktuellen Situation müssen wir bis auf weiteres jeglichen Kundenkontakt einstellen, da wir die Versorgung unserer Schützlinge gewährleisten müssen", informiert die Pfotenhilfe Lochen am See, angesichts der Corona-Krise. 

Das Besuchen und Adoptieren von Tieren ist damit derzeit nicht möglich. Fundtiere und in Not geratene Wildtiere können aber weiterhin gebracht werden – nach Rücksprache unter Tel. 0677/614 25226. Auch Futterspenden sind mehr denn je willkommen. "Dafür sind wie immer unsere Metallboxen vor dem Tor aufgestellt." Die Pfotenhilfe ist voll ausgelastet – am meisten gebraucht werden Katzen- und Hundefutterdosen.

Der Besuchertag auf dem Tierschutzhof der Pfotenhilfe Lochen, der für den 5. April 2020 geplant gewesen wäre, ist abgesagt.

Aufruf an Gastronomie: Nicht wegwerfen, sondern spenden!

Nachdem sich bereits Gastronomiebetriebe aus Salzburg und dem Innviertel, die ihre übrig gebliebenen Lebensmittel nicht entsorgen wollen, beim Tierschutzhof Pfotenhilfe gemeldet haben, startet dieser einen Aufruf: "Bitte schmeißt kein Obst, Gemüse, Milchprodukte und Backwaren weg. Unsere über 600 Tiere freuen sich sehr darüber", appelliert Geschäftsführerin Johanna Stadler.

"Aufgrund der angespannten Situation können wir die Waren nicht abholen. Aber wenn sie vor unserem Tor abgestellt werden, werden sie garantiert kurz darauf hereingeholt und sinnvoll verwertet. Kaninchen, Meerschweinchen, Schweine, Hühner, Ziegen, Schafe, Pferde, Rinder und viele mehr sind dankbare Abnehmer."

Autor:

Barbara Ebner aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen