Corona-Virus
Im Bezirk Braunau schließen die Schulen

Ab 16. März schließen die Oberstufen, ab 18. März alle weiteren Schulen. In jenen für Kinder von sechs bis 14 Jahren gibt es eine Betreuungsmöglichkeit.
  • Ab 16. März schließen die Oberstufen, ab 18. März alle weiteren Schulen. In jenen für Kinder von sechs bis 14 Jahren gibt es eine Betreuungsmöglichkeit.
  • Foto: Christian Schwier/Fotolia
  • hochgeladen von Katharina Bernbacher

Am Nachmittag gab die oberösterreichische Regierung im Zuge einer Pressekonferenz bekannt, dass die Oberstufen-Schulen ab 16. März schließen. Alle weiteren Schulen bleiben ab 18. März geschlossen. Die Schulen starten erst wieder nach den Osterferien.

BEZIRK BRAUNAU (kat). Ab 16. März schließen die Oberstufen im Bezirk Braunau ihre Tore, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verringern. Für alle weiteren Schüler, vom sechsten bis zum 14. Lebensjahr, wird der Unterricht ab 18. März auf Betreuung umgestellt. Für alle Schulen gilt: Sie bleiben bis nach Ostern geschlossen, beziehungsweise bleibt die Betreuungsform bis nach den Osterferien aufrecht. Auch für die Kindergärten im Bezirk gelten die Regelungen. "Kinder dürfen keinesfalls zu den Großeltern gebracht werden", warnte Bundeskanzler Sebastian Kurz in der Pressekonferenz, die am Nachmittag des 11. März stattgefunden hatte.

Unterricht in Oberstufen geht weiter

Trotz der Schulschließungen ab Montag in den Oberstufen, soll der Unterricht weitergehen. Eine Homepage wird vom Ministerium eingerichtet, auf der Übungsbeispiele zu finden sind. Für die angehenden Maturanten wird, laut Bildungsminister Faßmann, eine extra Regelung gefunden.

Regelung für sechs- bis 14-Jährige

Ab 18. März stellen alle weiteren Schulen in Österreich auf Betreuung um. Das bedeutet, dass Kinder, deren Eltern es möglich ist sie zuhause zu betreuen, zuhause bleiben dürfen. Alle Eltern, die ihre Kinder nicht zuhause beaufsichtigen können, werden währenddessen in der Schule betreut. Mit den Kindern, die in die Schule kommen, werden Übungsbeispiele gemacht. Es wird kein neuer Stoff durchgenommen. "Wenn Kinder zuhause betreut werden können, dann sollen sie auch zuhause gelassen werden", betonte Faßmann.  Auch Gesundheitsminister Rudi Anschober appelliert an die Eltern, die Kinder zuhause zu betreuen, sofern die Möglichkeit dazu besteht.
Die Betreuungsmöglichkeit in der Schule zielt vor allem auf Kinder von Personen ab, die in gesellschaftlich-wichtigen Berufen arbeiten – so etwa Gesundheitspersonal, Polizisten oder Busfahrer, heißt es von der Bundesregierung.

Hier findet ihr eine Liste aller Schulen im Bezirk Braunau.

Kindergarten

Die Regelung für Kindergärten unterscheidet sich nicht von jenen, der Kinder zwischen sechs und 14 Jahren. Auch hier sollten Eltern, denen es möglich ist, die Kinder zuhause betreuuen. Für alle Eltern, die die Kinder nicht zuhause beaufsichtigen können, gibt es eine Betreuungsmöglichkeit im Kindergarten.

Nähere Infos findet ihr hier.

Autor:

Katharina Bernbacher aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen