Kriminalitätsrate im Bezirk Braunau gesunken

Die Kriminalitätsrate im Bezirk Braunau ist im Vorjahr im Vergleich zum Jahr 2017 um 6,5% gesunken.
  • Die Kriminalitätsrate im Bezirk Braunau ist im Vorjahr im Vergleich zum Jahr 2017 um 6,5% gesunken.
  • Foto: panthermedia net/deeblue
  • hochgeladen von Katharina Bernbacher

Im Bezirk Braunau ging die Kriminalitätsrate im Vorjahr im Vergleich zum Jahr 2017 zurück. 

BRAUNAU (kath). "2018 war ein erfolgreiches Jahr für die Polizei" so der oberösterreichische Landespolizeikommandant Andreas Pilsl bei der Präsentation der Kriminalstatistik 2018. Im gesamten Bundesland liegt die Aufklärungsstatistik erstmals bei über 60%. Die bisher höchste Aufklärungsrate aller Zeiten. 
Im Bezirk Braunau konnte eine Senkung der Kriminalitätsrate, um 6,5%, festgestellt werden. Die Aufklärungsrate von 68% blieb im Bezirk Braunau erfreulich hoch. 

Internetkriminalität steigt

Im Vergleich zum Jahr 2017 sind die Zahlen der Einbrüche, der Körperverletzungen, gefährlicher Drohungen und der Raubüberfälle im Vorjahr im Bezirk Braunau zurückgegangen. Einen starken Anstieg konnten die Beamten des Bezirks aber im Bereich der Internetkriminalität, auch "Cybercrime" genannt, feststellen. "Im Darknet ist jeder anonym. Dort bekommt man alles. Vor allem das Drogengeschäft und der Internetbetrug florieren in diesem Bereich", weiß Günter Schiefegger, Chefinspektor in Braunau. Der Anstieg von Suchtmittel Verbrechensdelikten ist um mehr als 175%– von 4 Delikten im Jahr 2017 auf 11 Delikte im Vorjahr– gestiegen. Das Darknet ist ein rechtsfreier Raum. Jeder kann dort verkaufen und kaufen was ihm beliebt. Diese Tatsache erschwert auch die Ermittlungsarbeiten in diesem Bereich enorm. 317 Vergehen nach dem Suchtmittelgesetz im Jahr 2018 wurden von den Beamten aufgeklärt. Eine erhebliche Anzahl waren dabei Bestellungen im Darknet. "Diese Postversendungen werden zumeist über den Zoll entdeckt", berichtet der Polizeibeamte.
Auch die Sparte des Internetbetrugs boomt derzeit. Auf der Internetseite www.watchlist-internet.at findet man stets die aktuellen Betrugsmaschen und erhält Infos, worauf zu achten ist. Nicht nur die Beamten vor Ort befürchten im Bereich der Kriminalität via Internet einen Anstieg der Strafdelikte. Auch Pilsl ist sich sicher, dass diese weiter zunehmen werden. In ganz Oberösterreich stieg die Zahl der Cybercrimefälle von 2.182, im Jahr 2017, auf 2.787 im Jahr 2018.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen