Stadtparteitag der OÖVP Braunau.
Marco Baccili ist neuer Stadtparteiobmann

Stadtparteitag der OÖVP Braunau.
Im Bild zu sehen v.l.: Bezirksgeschäftsführer Klaus Mühlbacher, Stadtparteiobmann Marco Baccili, Bürgermeister Johannes Waidbacher und Bundesrat Ferdinand Tiefnig.
  • Stadtparteitag der OÖVP Braunau.
    Im Bild zu sehen v.l.: Bezirksgeschäftsführer Klaus Mühlbacher, Stadtparteiobmann Marco Baccili, Bürgermeister Johannes Waidbacher und Bundesrat Ferdinand Tiefnig.
  • Foto: OÖVP Braunau
  • hochgeladen von Gwendolin Zelenka

BRAUNAU. In der Hofschänke Ober fand kürzlich der ordentliche Stadtparteitag der OÖVP Braunau statt, Bundesrat Ferdinand Tiefnig und Bezirksgeschäftsführer Klaus Mühlbacher waren ebenfalls vor Ort.
Marco Baccili wurde an diesem Tag einstimmig von den anwesenden Mitgliedern zum neuen Stadtparteiobmann gewählt. Der 24-jährige Student folgt in dieser Funktion Waidbacher nach, der als Obmann-Stellvertreter weiterhin im Parteivorstand aktiv ist.
Der neu gewählte Parteiobmann, der ebenso OÖVP Fraktionsobmann und Gemeinderat in Braunau ist, bedankt sich für die Wahl und gibt einen Einblick, wie die Zukunft aussehen soll:
"In den nächsten Jahren werden wir gemeinsam die Stadt Braunau am Inn in vielerlei Hinsicht weiterentwickeln. Braunau ist bereits die liebens- und lebenswerteste Stadt des Innviertels und durch zahlreiche Ideen und viel Engagement wird sie es auch in Zukunft bleiben. Wir werden weiter in die Infrastruktur investieren und die Voraussetzungen für Neuansiedelungen beziehungsweise den Ausbau der vorhandenen Firmen bestmöglich vorantreiben. Ich freue mich auf die Herausforderung 'Politik', auf die Zusammenarbeit im Team und darauf meine Vorschläge einbringen beziehungsweise umsetzen zu können."


Anzeige
Für Landeshauptmann Thomas Stelzer ist klar: „Wir in Oberösterreich nutzen den Klima- und Umweltschutz für den Aufbruch aus der Krise.“

LANDESHAUPTMANN THOMAS STELZER STARTET SOLAR- UND ÖFFI-OFFENSIVE
Bei der Energiewende gibt Oberösterreich das Tempo vor.

Landeshauptmann Thomas Stelzer treibt den Klima- und Umweltschutz in Oberösterreich entschlossen voran. Mit Milliarden-Investitionen setzt das Land genau dort an, wo die stärksten Hebel sind: beim massiven Ausbau von Sonnenstrom und einer Großoffensive im öffentlichen Verkehr. Jedes Jahr werden in Oberösterreich rund 2,3 Milliarden Euro in die Energiewende investiert. Daher ist Oberösterreich schon jetzt bei fast allen erneuerbaren Energieträgern, wie Biomasse, Wasserkraft und Sonnenkraft, die...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen