Metal-Fest: Drei weitere Bands abgesagt

Insgesamt wurden bereits vier Bands abgesagt. Das Metal-Festival wird dennoch stattfinden.
  • Insgesamt wurden bereits vier Bands abgesagt. Das Metal-Festival wird dennoch stattfinden.
  • Foto: fotolia/DWP
  • hochgeladen von Linda Lenzenweger

MINING (lenz). Im Rahmen der Frauensteiner Festivaltage gastieren am 17. und 18. August zahlreiche Metalbands auf der Burg Frauenstein. Das anfängliche Line-Up des Metal-Festivals "Castle Invasion" hat sich jedoch nach herber Kritik seitens linker Organisationen und Politiker (die BezirksRundschau berichtete) etwas dezimiert. Nach zweimaliger Prüfung durch den Verfassungschutz wurden insgesamt vier Bands wegen bedenklicher Texte wieder ausgeladen. "Alle Bands, die von den Kritikern beanstandet wurden, sind verboten worden. Es dürften jetzt keine bedenklichen Gruppen mehr dabei sein. Das Festival wird stattfinden", erklärt Minings Bürgermeister Günter Hasiweder. Fest steht auch: Laut Bescheid wird der Eintritt erst ab 18 Jahren möglich sein.

Zur Sache:
Als Verbreiter "zutiefst menschenverachtender, gewaltverherrlichender und rechtsextremer Inhalte" kritisierte Robert Eiter, Sprecher des oö. Antifa-Netzwerkes mehrere Bands des anfänglichen Line-Ups. Auch die Katholische Jugend, die Grünen sowie KPÖ und SPÖ schlossen sich den Vorwürfen an und forderten ein Verbot des Festivals bzw. zumindest mehrerer Bands.
Kritisiert wurden vor allem Bands wie beispielsweise "Moredhel", die ein Album mit dem Titel "Burn your local church" – zu Deutsch "Verbrenne deine Ortskirche" – veröffentlicht haben. Oder die Band "Selbstentleibung", die ihre erste CD bei einem rechtsextremen Musiklabel veröffentlichte und deren Schlagzeuger in einem Interview sagte: "Schwäche und Behinderung" seien lange genug geduldet worden und es mache ihn "krank, zu sehen wie der ganze Abschaum die Intelligenten und Tapferen parasitiert".
Diese und zwei weitere Bands wurden aber inzwischen ausgeladen.

Autor:

Linda Lenzenweger aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen