Promi-Auflauf beim Neujahrsempfang der WKO

11Bilder

BRAUNAU (penz). Mehr als 200 Verterter aus der Wirtschaft und der Politik sind am Donnerstag, 25. Jänner, der Einladung der WKO Braunau zum Neujahrsempfang gefolgt. WKO-Bezirksstellenleiter Klaus Berer begrüßte die zahlreich erschienen Ehrengäste.

Obmann der WKO, Klemens Steidl, sprach über die entscheidenden Zukunftsfaktoren. Er betonte den Fachkräftemangel, sprach über den Breitbandausbau, über Verkehrs-Infrastruktur und Bildung. „Die in vielen Teilen des Bezirks äußerst lückenhafte Ausstattung mit modernen, schnellen Datenleitungen ist ein gravierender Standort- und Betriebsansiedlungsnachteil“, sagte Steidl. Begrüßt werden durfte auch die Präsidentin der Wirtschaftskammer, Doris Hummer. Im Jahr 2017 habe sich viel getan – viel erfreuliches, wie die Präsidentin betont: "Anfang 2017 überwiegten die Pessimisten. Dieses Blatt hat sich gewendet." Denn: "Es wird wieder investiert." Weiters griff sie die Themen Fachkräfte, Innovation, Export, Digitalisierung und Entlastung/Entbürokratisierung auf. „Wir wissen, wo unseren Mitgliedsbetrieben der Schuh besonders drückt, nämlich beim Fachkräftemangel, bei Abgaben- und Bürokratielasten und beim flächendeckenden Breitbandausbau. Hier haben wir uns Ziele gesetzt, bereits Maßnahmen umgesetzt und auch Erfolge verbucht“, unterstrich Hummer.

Helmut Kaufmann, Technikvorstand der AMAG, referierte unter anderem über die Wichtigkeit der Aus-, Weiter- und Höherbildung der Mitarbeiter und der Digitalisierung. In der AMAG gehe man zudem neue, digitale Wege.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen