Erfolgreiche Bilanz
„Rotkreuzler sind die Herzkammer unseres Bezirks“

5Bilder

Bei der Bezirksstellenversammlung des Roten Kreuzes, die am 2. Oktober 2020 stattfand, begeisterte Bezirksstellenleiter Georg Wojak mit einer Bilanz der Menschlichkeit.

BEZIRK BRAUNAU.“918 freiwillige Mitarbeiter leisteten 190.000 freiwillige Stunden, fuhren mit 44 Fahrzeugen rund 1,8 Millionen Kilometer, um 31.298 Einsätze im Rettungs- und Krankentransport bestmöglich zu meistern“, zeigte sich Georg Wojak stolz.

„Das Rote Kreuz ist mit der Corona-Situation aktuell sehr gefordert. „Wir haben mit den Probenabnahmen einen neuen Aufgabenbereich dazu bekommen. Covid wirkt sich im täglichen Dienst auf alle Aufgabenbereiche aus, entsprechend haben wir die erforderlichen Maßnahmen zu setzen“, so Bezirksgeschäftsleiter Herbert Markler.

„Wir sind nicht unverwundbar. Daher ist es so wichtig, dass wir uns an die Regeln halten. Abstand, Hygiene, Atemschutz – diese AHA-Regel ist machbar und schützt uns und unser Gegenüber“, appellierte Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Wojak, und dankte „den Menschen, die im Roten Kreuz mitarbeiten. Sie sind nicht nur systemrelevant. Sie sind die Herzkammer unseres Bezirks und unserer Gesellschaft! Und unsere Rotkreuzler unterstützen mit ihrem Können auch die Bezirkshauptmannschaft bei ihrer effektiven Arbeit als Gesundheitsbehörde.“

Bezirkshauptmann Gerald Kronberger zeigte sich von den außerordentlichen Leistungen des Roten Kreuzes im Bezirk Braunau beeindruckt und hielt fest, dass die Zusammenarbeit gerade in der jetzigen Zeit bestens funktioniert. Er dankte allen Mitarbeitern für ihren Einsatz und ihre Tätigkeit im Roten Kreuz.

Pfarrer Stefan Hofer und Engelbert Fellner wurden mit der Bronzenen Verdienstmedaille ausgezeichnet. Bezirksrettungskommandant-Stellvertreter Stefan Katzinger wurde mit der Silbernen Verdienstmedaille ausgezeichnet. Richard Niedermüller und Erwin Huber wurden zu Ehrenortsstellenleitern ernannt, beide waren über 20 Jahre in Braunau beziehungsweise Riedersbach in der Ortsstellenleitung tätig.

Zur Sache:
Im Bezirk Braunau sind letztes Jahr für das Rote Kreuz 918 Mitarbeiter freiwillig, 42 plus 78 (Mobile Pflege und Betreuung) beruflich und 31 als Zivildiener tätig gewesen, somit insgesamt 1.069 Mitarbeiter. Von den 582 Mitarbeitern im Rettungsdienst wurden 152.598 freiwillige Stunden erbracht. Es wurden 31.298 Transporte durchgeführt.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen