Schüler aus Braunau helfen Schülern in Burundi

Die Absolventen der 5D der HLW Braunau spenden 200 Euro an ein Projekt von UNICEF Österreich.
  • Die Absolventen der 5D der HLW Braunau spenden 200 Euro an ein Projekt von UNICEF Österreich.
  • Foto: HLW
  • hochgeladen von Barbara Ebner

BRAUNAU. Schulbildung ist ein Privileg. Zu dieser Erkenntnis kamen die Absolventen des Jahrganges 5D der HLW Braunau, die kürzlich ihre Matura erfolgreich ablegten. Die ehemaligen Schüler unterstützen ein Spezialprojekt von UNICEF Österreich in Burundi, das den Bau von Schulen und die Ausbildung von Lehrpersonen zum Ziel hat. "Schulbildung ist der Schlüssel für ein besseres Leben. Kinder mit Grundbildung können einen Beruf erlernen und selbst Geld verdienen und haben die Chance, lebenslänglicher Unterdrückung und Armut zu entkommen", erklärt Johannes Wedenig, der gemeinsam mit der österreichischen UNICEF-Familie mindestens eine Schule für rund 300 Kinder in Burundi bauen und ausstatten möchte. Am Abend ihrer Matura-Feier brachten die Absolventen der 5D Eltern und Lehrern gegenüber ihren Dank zum Ausdruck, indem sie auf ihre Spende verwiesen, die den Schülern in Burundi zu Gute kommen soll.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen