Permakultur in Ostermiething
Von bedrohten Gigal und Knobi aus aller Welt

Wolfgang Mayr ist der wohl letzte Knoblauchbauer in Österreich.
10Bilder
  • Wolfgang Mayr ist der wohl letzte Knoblauchbauer in Österreich.
  • Foto: Höllbacher
  • hochgeladen von Petra Höllbacher

Wie hält man Hühner, schmeckt kambodschanischer Knoblauch, selcht man Speck und lebt als Selbstversorger: Beim "Wirtsbauer" in Wolfing gibt es viel zu lernen.

OSTERMIETHING. Beth und Wolfgang Mayrs Philosophie ist die Permakultur: Das heisst biologisch, natürlich, ohne Chemie und so vielfältig wie möglich auf dem vorhandenen Grund zu produzieren. Ihr Hof z'Wolfing bei Ostermiething ist beispielhaft für diese nachhaltig Art der Landwirtschaft.


Permakultur aus Überzeugung

"Unser Ziel ist es nicht, so viele Hektar wie möglich zu bewirtschaften, sondern die vorhandene Bodenfläche so gesund als möglich zu erhalten und bewirtschaften", betont Mayr. Er ist auf dem "Wirtsbauer"-Hof aufgewachsen, hat einige Jahre als Selbstversorger bei den Indianern in den USA gelebt und vor zehn Jahren den Hof in Wolfing von seinen Eltern übernommen. 

Sulmtaler Hühner beim Wirtsbauer

Die Landwirtschaft hat er damals völlig umgekrempelt. Mayr züchtet auf seinem Hof nunmehr 50 Sorten Knoblauch, 45 - teilweise rar gewordene - Tomatensorten und die, vom aussterben bedrohte, Geflügelrasse "Sulmtaler Hühner". Er setzt auf Nützlinge statt Chemie, vermehrt sein Saatgut selbst und lebt so autark wie möglich. 

Mit Großvaters Selche

Im Hofladen und am Schrannenmarkt in Salzburg vertreibt der 46-Jährige zudem seinen hofeigenen Obstsaft und die Urgetreidesorte "Laufener Landweizen". Doch nicht alles haben die Jung-Mayrs am Hof verändert: "Unseren weithin bekannten Innviertler Bauernspeck gibts immer noch: Die Schweine werden mit hofeigenem Getreide gefüttert, stressfrei geschlachtet und hier am Hof verarbeitet. Geräuchert wird in der Selche vom Großvater." 

Alles selbst gemacht

Gerade für kleinere Höfe, wie den "Wirtsbauer", ist es von Vorteil so breit aufgestellt zu sein: "Wir können im Vollerwerb davon leben, weil wir alles selbst veredeln und vermarkten." In Zukunft will der gelernte Metzger noch Vielfältiger werden: "Ich möchte Ölfrüchte anbauen und Kurse über Selbstversorgung abhalten." Selchkurse und Workshops für zukünftige Hühnerhalter bietet der Naturbursche aus Wolfing bereits an.

50 Sorten Knoblauch aus aller Welt

Eine Nische hat Mayr im Knoblauchanbau gefunden - 50 Sorten aus aller Welt züchtet, vermehrt und vertreibt der Knollenexperte mittlerweile. Seine Setzlinge stammen unter anderem aus Amerika, Russland, Kambodscha und Vietnam. "Freunde und Kunden bringen mir immer wieder neue Knoblauchsorten von ihren Reisen mit", freut sich Mayr. 

Jede Sorte selbst gezogen

Knoblauch zu ziehen ist garnicht so einfach: "Es gibt kaum Literatur darüber – ich musste mir alles selbst aneignen. Jede einzelne Sorte habe ich aus ein bis zwei Knollen selbst gezogen." Im Oktober kommen die Setzlinge in die Erde. Ende Juni wird geerntet. Mayr trocknet die Knollen auf seinem Dachboden ehe sie am Markt verkauft werden. 

45 alte Tomatensorten

Neben dem "Wirtsbauer" gibt es nur eine handvoll Landwirte, die in Österreich Knoblauch anbauen. Der Aufwand ist für viele zu groß. "Für mich ist das eine Leidenschaft, ebenso wie die Zucht von alten Tomatensorten". Aktuell gibt es auf dem Permakultur-Hof 45 verschiedene Paradeiserarten: schwarze, gescheckte, grüne, Ochsenherz und gigantische. "Unsere größte Tomate wog 1,3 Kilo", lacht der bärtige Bauer. 

Infos zum Permakulturhof von Wolfgang und Beth Mayr finden Sie unter wirtsbauer.com

Autor:

Petra Höllbacher aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.