Reichinger und Geier triumphieren

2Bilder

Speed-Zwillinge Feichtinger-Mühlbauer holen sich in der Klasse Profi Team Rennsieg und Titel.

MATTIGHOFEN. Das letzte Enduro Masters-Saisonrennen im Granitwerk Kammerer in Schrems brachte die erwartete Schinderei und einen versöhnlichen Ausgang für Florian Reichinger (Husqvarna). Der 22-jährige Munderfinger, der heuer Verletzungen und Stürze wegstecken musste, siegte in der Klasse Profi Einzel mit zwei Runden Vorsprung. KTM-Pilot Markus Geier absolvierte seine Pflicht und holte sich den Masters-Titel. In der Klasse Profi Team gewannen die Speed-Zwillinge Michael (Husqvarna) und Walter (KTM) Feichtinger-Mühlbauer Rennen und Masters-Titel.

Reichinger fuhr solo

Eigentlich wollte er ja in der Team-Klasse starten. „Auf die Schnelle habe ich aber keinen passenden Teampartner mehr gefunden. Darum habe ich mir gedacht, fahre ich halt solo. Weil eine Rechnung hatte ich ja ohnehin noch offen“, meinte Florian Reichinger nach dem Rennen. Er spielt damit auf den Kreuzbandriss an, den er sich unmittelbar vor Saisonbeginn zugezogen hatte, und einen schweren Sturz beim Masters in Reisersberg, der ihm einen Krankenhausaufenthalt bescherte. Im Granitwerk Kammerer in Schrems zeigte der Husqvarna-Pilot seine Klasse. „Ich habe die ersten zweieinhalb Stunden richtig auf Druck fahren und einen schönen Vorsprung herausarbeiten können. Nach dem Tankstopp bei drei Stunden Fahrzeit habe ich das Tempo etwas reduziert. Die Husqvarna funktionierte perfekt und alles lief nach Plan“, so Reichinger.

Geier mit kontrollierter Pflicht

Mit drei Siegen auf dem Konto ging es für KTM-Pilot Markus Geier beim Finale nur noch darum, Punkte zu machen. Diese Pflicht hat der 22-Jährige aus Schalchen absolviert und sich seinen ersten Enduro Masters-Titel gesichert. „Ich bin am Samstag ein vierstündiges Motocross-Rennen gefahren. Deshalb war ich froh, das Masters kontrolliert angehen zu können“, meinte Geier. In der Klasse Profi Team machten Michael (Husqvarna) und Walter (KTM) Feichtinger-Mühlbauer mit dem Sieg in Schrems alles klar und holten sich den Masters-Gesamtsieg 2016 in der Klasse Profi Team.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen