SPG Braunau-St. Peter-Ranshofen
"Schauen, dass alle dazugehören"

Erst im Sommer hat sich die Spielgemeinschaft Braunau – St. Peter am Hart – Ranshofen formiert. Mittlerweile sind 112 Kinder und Jugendliche in der SPG aktiv.
11Bilder
  • Erst im Sommer hat sich die Spielgemeinschaft Braunau – St. Peter am Hart – Ranshofen formiert. Mittlerweile sind 112 Kinder und Jugendliche in der SPG aktiv.
  • Foto: SPG Braunau-Ranshofen-St. Peter
  • hochgeladen von Petra Höllbacher

Der Nachwuchs-Konzept von FC Braunau,  Union St. Peter und WSV-ATSV Ranshofen schlägt ein: 112 Kinder und Jugendliche trainieren nun wöchentlich in der Spielgemeinschaft. Tendenz: rasant steigend. 

BRAUNAU, ST. PETER, RANSHOFEN. Seit dem ersten gemeinsamen Trainingstag im August hat sich bei der Spielgemeinschaft Braunau-St. Peter–Ranshofen viel getan. Besonders bei der Zahl der Nachwuchskicker. Mittlerweile trainieren hier nun 112 Kinder und Jugendliche zwischen elf und 18 Jahren. Und es werden wöchentlich mehr. 

Ohne Ergebnisdruck Fußball spielen

"Unser Ziel ist es, allen Kindern die Möglichkeit zu geben, mit sportlicher Perspektive in ihrer Altersgruppe erfolgreich Fußball zu spielen", betont Markus Skiba. Er ist Jugendkoordinator der neuen Spielgemeinschaft. Man wolle die Spieler*innen ohne Erfolgs- und Ergebnisdruck ausbilden, so Skiba: "Der Spaß am Spiel steht im Vordergrund. Wir wollen die Breite bedienen und Talente richtig fördern." Ziel sei es aber auch, Spieler für die Kampfmannschaften auszubilden.

Nun trainieren die Spieler*innen der drei Vereine seit knapp vier Monaten gemeinsam. Das Miteinander habe von Beginn an gut geklappt: "Die Mannschaften sind sehr schnell zusammengewachsen – das ging deutlich schneller als gedacht. Viele kannten sich auch schon aus der Schule oder waren vorher schon befreundet", so Skiba. 

Dieses Miteinander ist den Nachwuchsleitern Wolfgang Bernbacher (FC Braunau), Alois Esterbauer (Union St. Peter) und Hannes Forster (WSV-ATSV Ranshofen) besonders wichtig. Skiba versichert: "Wir schauen, dass jeder dazu gehört."

Auch organisatorisch funktioniert die Zusammenarbeit gut, wie der Jugendkoordinator bestätigt: "Alles läuft sehr unpolitisch, sportlich und aufs Kindeswohl ausgerichtet ab. Wir achten darauf, dass alle Spielstätten gleichermaßen genutzt werden. Interessanterweise stellt auch jeder Verein ziemlich genau ein Drittel der Spieler*innen." 

Nachwuchskicker willkommen

Wer Interesse hat Teil der SPG Braunau–St. Peter–Ranshofen zu werden, kann sich unter nachwuchs-spg.at über die entsprechenden Trainingstermine informieren.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen