Nachhaltigkeit entlang der Wertschöpfungskette
HAI nach Performance Standard zertifiziert

Produktion von Gussbolzen.

RANSHOFEN. Hammerer Aluminium Industries (HAI) hat im Bereich Casting in Ranshofen die Performance-Standard-Zertifizierung der Aluminium Stewardship Initiative (ASI) erreicht.

Die offizielle Zertifizierung nach dem ASI-Standard, einem der höchsten Industriestandards mit Blick auf Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles Handeln in der Aluminium-Industrie, zeugt von der starken Fokussierung bei HAI auf Nachhaltigkeit entlang der Aluminium-Wertschöpfungskette.

„Wir fokussieren uns bewusst auf stetige Weiterentwicklung von nachhaltigen Produktionsprozessen. Damit folgen wir unseren Verpflichtungen zu ethischen und sozialen Aspekten sowie gegenüber der Umwelt“, betont CEO Rob van Gils.

Effizientes Recycling

Die Nutzung von recyceltem Aluminium-Schrott ermöglicht es dem Unternehmen, einen Beitrag zu einer nachhaltigen Aluminium-Wertschöpfungskette zu leisten. Geschäftsführer Markus Schober: „Für uns ist es wichtig sicherzustellen, dass Aluminium-Schrott aus allen Produkt-Segmenten effizient recycelt wird, um Recycling-Raten zu steigern und damit einen Beitrag zur Klimaneutralität und Kreislaufwirtschaft zu leisten.“

Als unabhängiger Auditor hat die TÜV Rheinland Cert GmbH die Casting-Abteilung von HAI in Ranshofen dem Audit unterzogen. 59 Kriterien innerhalb der drei Nachhaltigkeitssäulen Unternehmensführung, Umwelt und Soziales musste HAI im Zuge des Zertifizierungsprozesses nach ASI Performance Standard erfüllen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.