Krankenhaus auf Energiespar-Kurs

Auf dem Weg zum Klimabündnis-Betrieb: Markus Plunger und Johann Bermanschlager vom Technischen Service.
  • Auf dem Weg zum Klimabündnis-Betrieb: Markus Plunger und Johann Bermanschlager vom Technischen Service.
  • Foto: KH Braunau
  • hochgeladen von Petra Höllbacher

BRAUNAU. Das technische Team des Krankenhauses Braunau hat sich auf die Suche nach Energiesparpotentialen gemacht – mit dem Ziel 2013 als Kimabündnisbetrieb zertifiziert zu werden. Dem St. Josef gelang seit 2011 eine Reduktion von 360.000 Kilo CO2 – das ist ein Minus von zehn Prozent. Beim Wasser konnten 15.600 Kubikmeter eingespart werden – so viel wie 260 Personen pro Jahr verbrauchen. Bei der Heizung kam eine Reduktion von 959 MWh zusammen – etwa der Verbrauch von 100 Haushalten. Insgesamt verbraucht das 55.000 Quadratmeter große Spital so viel Strom wie 1100 Haushalte und so viel Wasser wie 1000 Personen. Die Einspar-Offensive soll nun weitergehen: "Wir werden weiterhin das Energiemanagement ausbauen, vermehrt auf LED-Lampen setzen, den Einsatz fossiler Brennstoffe reduzieren und auf ein biogenes Heizsystem mit nachwachsenden Rohstoffen umsteigen", erklärt Markus Plunger vom Technischen Service.

Autor:

Petra Höllbacher aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.