"Talente blühen erst, wenn man sie fördert"

8Bilder

Die Schüler der Neuen Mittelschule Mattighofen sicherten sich auch bei der diesjährigen Lego League den Sieg: Zum dritten Mal in Folge.

MATTIGHOFEN. Die Lego League beschäftigt seit drei Jahren technikbegeisterte Schüler im Bezirk. Am 28. April war es auch heuer wieder so weit: 18 Teams durften beim Finale in der HTL Braunau ihr Können unter Beweis stellen. Die Mission: Einen Lego-Roboter so zu programmieren, dass er knifflige Aufträge erfüllen kann. Beim Bewerb mussten die Schüler vier Aufgaben in nur kürzester Zeit meistern. Untersützt wurden sie dabei von den Coaches der HTL, ihren Lehrern, insbesondere von Professorin Hedwig Schindecker, und Sponsoren aus der Wirtschaft.

Taschengeld von Promotech

Bereits in den letzten zwei Jahren konnten sich die Schüler der NMS Mattighofen den Sieg sichern. Mit ihrem Team, den "Lego-Masters", verteidigten sie heuer den Titel auf ein Neues. Dafür werden sie mit einer Fahrt ins Legoland belohnt. Günter Benninger, Geschäftsführer der Firma Promotech und Sponsor der "Lego-Masters", überreichte den Siegern ein großzügiges Taschengeld. 70 Euro für jeden Schüler, 400 Euro für jede Lehrperson. "Die Schüler und Lehrer der Neuen Mittelschule Mattighofen bewiesen wieder großes Engagement", so Benninger. Er betont: "Talente blühen erst auf, wenn man sie fördert. Das beweist auch der beachtliche dritte Sieg in Folge."

Bei einer feierlichen Preisübergabe händigten Günter Benninger und Katja Kober von Promotech den Siegern die Präsente aus. Die Kids führten im Rahmen der Verleihung nochmals die Tricks ihrer Lego-Roboter vor.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen