02.10.2017, 15:01 Uhr

Advent in der Heimat der Stillen Nacht

Am Geburtstag des Innviertler Komponisten Franz Xaver Gruber, dessen weltumspannendes Weihnachtslied Stille Nacht nächstes Jahr 200 Jahre alt wird, lädt die Franz Xaver Gruber Gemeinschaft traditionell zu einer besinnlichen Laternenwanderung am Hochburger Friedensweg ein (Foto: Seelentium)
HOCHBURG-ACH. Vor 230 Jahren, am 25. November 1787, wurde Franz Xaver Gruber in Hochburg-Ach geboren. Sein Orgelspiel perfektionierte er im bayerischen Burghausen und lange Jahre wirkte er in Arnsdorf, wo er auch Joseph Mohr kennenlernte. All diese Orte sind heute Teil der Wohlfühlregion Seelentium – und natürlich bereitet man sich hier ganz besonders auf den Advent vor.

Am Geburtstag des Innviertler Komponisten, dessen weltumspannendes Weihnachtslied „Stille Nacht“ nächstes Jahr 200 Jahre alt wird, lädt die Franz Xaver Gruber Gemeinschaft traditionell zu einer besinnlichen Laternenwanderung am Hochburger Friedensweg ein. In diesem Jahr wurde außerdem das Franz Xaver Gruber Gedächtnishaus liebevoll adaptiert, Museum und Ausstellungsflächen wurden nach strengen Richtlinien des Bundesdenkmalamtes neu gestaltet und erweitert. Das Historienspiel in der Hochburger Pfarrkirche und der traditionelle Handwerksmarkt bilden am 3. Adventwochenende den Höhepunkt der Adventfeiern am Geburtsort von Franz Xaver Gruber.

Zu den vielen besonderen vorweihnachtlichen Veranstaltungen in der Seelentium-Region zählen auch der „Advent im Sägewerk“ und der „Advent im Sigl-Haus“ in St. Georgen bei Salzburg, die beide am 1. und 2. Adventwochenende stattfinden. Ebenfalls am 1. Adventwochenende kann man den Geretsberger Dorfadvent, den Mattighofener Weihnachtsmarkt und den Adventmarkt am Stieglgut Wildshut erleben. Am zweiten Adventwochenende gibt es Adventmärkte unter anderem beim „Advent am Moor“ in der Jausenstation Seeleiten in Moosdorf, am Heratingerhof in Eggelsberg und beim KultOs in Ostermiething. Ein Fixpunkt im jährlichen Adventkalender ist der „Advent am See“ am idyllischen Holzöstersee in Franking, der am 3. Adventwochenende stattfindet. Ganz im Zeichen von „Stille Nacht“ steht die Arnsdorfer Gruber-Mohr-Gedenkfeier am 24. Dezember mit anschließendem Fackelzug zur Stille-Nacht-Kapelle nach Oberndorf.

Mit dem „Advent in den Grüben“ an den ersten beiden Adventwochenenden und der Burgweihnacht auf der weltlängsten Burg sorgt Burghausen für zwei außergewöhnliche Adventerlebnisse, in Tittmoning bildet der Barbaramarkt am 9. und 10. Dezember einen vorweihnachtlichen Höhepunkt. In der heuer erstmals in dieser Form gestalteten Broschüre werden aber auch Veranstaltungen in der näheren Umgebung nicht vergessen, etwa der Kunst- und Handwerkermarkt in Neuötting, der Christkindlmarkt im Braunauer Palmpark oder die Adventmärkte in Lochen und Perwang. Verschiedene Weihnachtskonzerte, Brauchtumsveranstaltungen und Wanderungen runden das Advent-Programm von Seelentium ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.