15.11.2016, 09:00 Uhr

Adventkranz selber binden

Jeweils drei Zweige werden mit Bindedraht auf den Strohreifen gebunden.

Mit etwas Geschick entsteht aus frischen Nadelzweigen ein prächtiger Adventkranz.

BEZIRK (ach). In den nächsten Wochen taucht er das Zuhause in ein stimmungsvolles Licht und verkürzt dabei die Wartezeit auf Weihnachten: der Adventkranz. „Einen Adventkranz selber zu binden, ist gar nicht so schwer“, sagt Seminarbäuerin Gabi Russinger aus Neukirchen/Enknach. Alle Jahre wieder bindet sie für ihre Familie einen solchen. Wir haben ihr dabei über die Schulter geschaut.

Gabi Russinger gefällt das Spiel zwischen Nadeln und Blättern. Als Grundzutat verwendet sie daher frische Tannenzweige und blättrige Immergrüne wie Lorbeer, Buchs und Efeu. Jeweils drei handlich zugeschnittene Zweige werden mit Draht dachziegelartig auf den Strohreifen gebunden, dabei die Seiten nicht vergessen. Nach einer Runde hat der Adventkranz eine schöne Dichte erlangt und wird auf eine Platte gestellt. Dann kann nach Herzenslust geschmückt werden.

Eigene Ideen verwirklichen

„Ich orientiere mich nicht an Trends, sondern schmücke unseren Adventkranz zur Einrichtung passend", so Russinger. Heuer hat sie sich für Kerzen in der Farbe Silbergold entschieden. Die Kerzen werden auf Untersetzer gesetzt und in den Kranz gesteckt. Dann schmückt sie den duftenden, tiefgrünen Kranz mit Engelshaar und einer Efeuranke. Zu Kerzen in klassischem Rot empfiehlt Russinger natürliches Beiwerk wie Zapfen, Hagebutten, Bucheckern, Zimtstangen und Orangenschalen, welche mit Draht fixiert werden. Damit der Kranz lange schön bleibt, sollte er über Nacht in einen kühlen Raum gestellt werden.

Beim Adventmarkt in Neukirchen/Enknach am 26. und 27. November werden von Hausfrauen und Bäuerinnen handgebundene Kränze zum Kauf angeboten.
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.