07.11.2017, 14:41 Uhr

Buchtipp: "Pralinen des Todes" von Marie Anders

(Foto: federfrei)
LENGAU (ebba). Die Lengauerin Marika Langbrugger alias "Marie Anders" liefert mit "Pralinen des Todes" einen spannenden Kriminalroman um Liebe, Verrat und Betrug. Schauplatz ist die Stadt Salzburg. Marie Ander‘s Krimidebut bietet dem Leser von der ersten bis zur letzten Seite spannende Handlungen, authentische Ermittler, lebensnahe Dialoge und ein Schuss Lokalkolorit. Das 289-seitige Taschenbuch ist im Verlag "federfrei" erschienen und um 12,90 Euro erhältlich (ISBN 978-3-903092-90-7) sowie in Kürze auch als e-book bei Weltbild, Amazon und Thalia.

Über die Autorin
Die Schriftstellerin Marie Anders wurde 1967 in Kirchdorf an der Krems in Oberösterreich geboren. Sie ist in einem internationalen Umfeld mehrsprachig aufgewachsen und hat unter anderem in Serbien, den Vereinigten Staaten, Russland und Frankreich gelebt, studiert und gearbeitet. Seit kurzem arbeitet sie wieder in ihrer Heimat OÖ und lebt in Lengau.

Klappentext zu „Pralinen des Todes“
Marc Bergmann, ein stadtbekannter Frauenschwarm, wird tot auf einer Parkbank in Salzburg aufgefunden. Eine vergiftete Cognac-Praline wurde ihm zum Verhängnis. Bergmann war nicht nur verheiratet, sondern hatte auch noch eine Verlobte und eine Geliebte. Genügend Verdächtige also für Inspektor Neuner und sein Team. Doch bald zeigt sich, dass alle möglichen Täter ein scheinbar wasserdichtes Alibi haben. Und auch das verwendete Gift stellt die Ermittler vor Probleme. Bis der Fall plötzlich eine unerwartete Wendung bringt.

Termin-Tipp:
Frühstückslesung im Café Plainer in Straßwalchen am Samstag, 18. November, um 9.30 Uhr. Um Reservierung unter Tel. 06215/7227 oder 0664/2308 259 wird gebeten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.