06.09.2014, 19:40 Uhr

Der Acker- oder Topfteuerling

Der kleine Becher ist anfangs von einer weißen Haut verschlossen. Unter dieser Haut liegen, in eine gallertartige Substanz eingebettet, mehrere linsenförmige Körperchen.
Topf-Teuerling (Cyathus olla)

Aussehen

Die Fruchtkörper sind 0,7–1,2 cm hoch, verkehrt eiförmig bis zylindrisch, im unreifen Zustand mit einem grauen Epiphragma verschlossen, die Außenwand ist fein behaart. Die Peridie zeigt zuletzt am Ende der Reife meist nach außen und ist innen glatt und (blei)-grau bis braun. Die ellpipsoidischen bis eiförmigen, 11–12 x 7–8 µm großen Sporen befinden sich in grauen, linsenförmigen, 2–3 mm breiten Peridolen.

Ökologie

Der Topf-Teuerling kommt als Saprobiont meist außerhalb des Waldes in Feldern, Gärten und Trockenrasen auf Holzstückchen oder Resten von Gräsern und Kräutern vor, häufig scheinbar auf der Erde wachsend. Besonders gern wächst er auf Rindenmulch. Der Topf-Teuerling ist annähernd weltweit verbreitet, in Europa kommt er vom Mittelmeergebiet bis Irland, Schottland und Mittelskandinavien vor. (WIKIPEDIA)
8 6
5
2 6
3 4
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentareausblenden
38.561
Roswitha Stetschnig aus Völkermarkt | 06.09.2014 | 21:27   Melden
52.990
Sylvia S. aus Favoriten | 07.09.2014 | 09:41   Melden
65.706
Ferdinand Reindl aus Braunau | 07.09.2014 | 11:07   Melden
142.187
Birgit Winkler aus Krems | 07.09.2014 | 17:58   Melden
65.706
Ferdinand Reindl aus Braunau | 07.09.2014 | 23:44   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.