28.03.2017, 11:03 Uhr

Feiern für den guten Zweck

Am 8. April findet die bereits fünfte Hangover Party in Schalchen statt.

SCHALCHEN (penz). "Human Benefiz" hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen, die durch Schicksalsschläge in Not geraten sind, finanziell zu unterstützen. Durch Veranstaltungen und Kooperationen werden Spendengelder lukriert, die zu 100 Prozent an Bedürftige aus der Region übergehen.

Die wichtigste Einnahmequelle für den Verein ist neben dem Glühweinstandl im Advent, die mittlerweile traditionelle "Hangover Party" in der Freizeithalle Schalchen. Heuer findet diese bereits zum fünften Mal statt. Und zwar am Samstag, 8. April, um 21 Uhr. Für Stimmung sorgen dieses Mal DJ Manuel Lento, Sali und die Funky Brothers. Vorverkaufskarten (6 Euro) gibt es bei den Raikas Mattigtal und Uttendorf. An der Abendkasse kostet eine Karte 8 Euro. Eine Woche zuvor, diesen Samstag, 1. April, kann man sich bei der Warm-up-Party im Co2 schon einstimmen.

Beachtliche Erfolge

Christoph Aichinger, Präsident des Vereins, erklärt: "Human Benefiz besteht aus den Wörtern ,Human‘ für menschlich und ,Benefiz‘ für Unterstützung. Genau das spiegelt sich auch in unseren Aktivitäten wider." Über die letzten drei Jahre hinweg ist es dem Verein gelungen, einen jährlichen Betrag von über 10.000 Euro zu sammeln. "Wir haben uns schon bei der Gründung des Vereins zum Ziel gesetzt, 50.000 Euro in fünf Jahren zu spenden. Dieses Ziel lebt noch", freut sich auch Vizepräsident von "Human Benefiz", Bernhard Salhofer.

Der Verein ist sehr stolz auf diese beachtlichen Erfolge. Allein wenn man bedenkt, dass die Aktivitäten von nur neun Vereinsmitgliedern bewältigt werden. Unterstüztung bekommen sie von zahlreichen ehrenamtliche Helfern aus Schalchen und Umgebung, die etwa bei der Hangover Party ehrenamtlich aushelfen. "Wir können uns mittlerweile über 40 Unterstützer freuen", sagt Christoph Aichinger.

Durch den Erfolg der letzten Jahre konnte "Human Benefiz" bereits zahlreichen Familien eine helfende Hand reichen. Meist erfährt der Verein durch Mundpropaganda und Medien von Hilfe suchenden Menschen. "Natürlich kann sich jeder, der jemanden kennt oder selbst Unterstützung benötigt, gerne direkt an uns wenden", so Aichinger.

Freiwillige Helfer

Human Benefiz wurde 2011 von Christoph Aichinger und Bernhard Salhofer gegründet. Da alle Mitglieder auf ehrenamtlicher Basis für den Verein arbeiten, werden tatsächlich 100 Prozent aller Einnahmen an die Sozialprojekte weitergegeben. "Anfangs waren die Spendenbeträge noch eher überschaubar. Unsere erste Spende ging an eine Familie in St. Georgen. Wir unterstützten sie bei der Anschaffung eines neuen Rollstuhls für ihren beeinträchtigten Sohn. Mittlerweile können wir aufgrund der tollen Zusammenarbeit mit unseren Partnern schon höhere Summen erwirtschaften. Wir unterstützten eine Familie in St. Johann bei der Finanzierung der Delfintherapie für die am Angelsyndrom erkrankte Hannah", zählt Christoph Aichinger weiter auf. Gespendet wurde überdies bereits an die Familie Huber aus der Gemeinde St. Johann, die Hochwasserhilfe Simbach sowie an Familie Buttinger aus Mehrnbach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.