14.11.2016, 08:58 Uhr

In Braunau tut sich wieder was

Alf Poier: Kabarett zum 20. Bühnenjubiläum. (Foto: Reinhard Mayr)
Auch 2017 geht´s mit vielen kulturellen Highlights wieder heiß her.

BEZIRK (tazo). In Braunau wird es einfach nie langweilig. So warten hier wieder zahlreiche kulturelle Events und Leckerbissen auf die Besucher. Bereits am 7. Jänner startet das neue Jahr für Braunau mit einer "Märchenhaften Reise" beim Neujahrskonzert des Projektorchesters. Um 20 Uhr erwartet die Besucher im Veranstaltungszentrum ein vielfältiger Hörgenuss mit Stücken wie Indigo und die 40 Räuber oder Rapunzel. Und märchenhaft geht´s dann gleich weiter denn auch für die Kleinsten unter den Kulturfans hält 2017 wieder einiges bereit. Die allseits bekannte und vor allem bei Kindern sehr beliebte Heidi macht am 4. Februar Halt im Braunauer Veranstaltungszentrum. Ab 15 Uhr verzaubert sie bei einer Theatervorführung wieder Groß und Klein. Drei Schauspieler schlüpfen in ganz viele Rollen - denn auch die Ziegen wollen gespielt werden - und spielen die berühmte Geschichte von Heidi, die in mehr als 50 verschiedene Sprachen übersetzt wurde, nach. Karten hierfür sind im Kartenbüro Braunau oder auch an der Tageskasse des Veranstaltungszentrums Braunau erhältlich.

Highlights vom Feinsten
Wer selbst nicht gerne am selben Fleck bleiben und einfach nur den Rucksack packen möchte, der ist mit dem Rock und Pop Konzert von Julian le Play bestens beraten. In seinem neuen Album "Zugvögel", verleiht der österreichische Musiker seinen Gefühlen über Sehnsucht, Fernweh, sich an der unbändigen Lust erfreuen und alles hinter sich zu lassen, einen Ausdruck. Am 9. März ab 19 Uhr im Veranstaltungszentrum macht er so aus kleinen Geschichten große Hymnen mit Tiefgang. Man darf also gespannt sein. Und jetzt mal zur "guten Nachricht", wie es der Wiener Kabarettist Klaus Eckel wohl ausdrücken würde. Andere, sind bestimmt anders als er, denn wer nicht gerne regelmäßig Zahnseide verwendet, Morgensport betreibt, den Partner täglich mit Komplimenten erdrückt, dem Nachbarn das schönere Haus oder die größere Garage vergönnt, ist bei ihm genau richtig. "Welcome to his world - denn er macht sich die Welt widewide, wie sie ihm gefällt". Für ihn ist Pippi Langstrumpf nämlich eine schwedische Philosophin. Genau von alledem können sich die Besucher am 30. März um 20 Uhr im Veranstaltungszentrum Braunau auch selbst überzeugen.

Alf Poier zu Gast in Braunau
Kabarettistisch geht´s dann am 7. April um 20 Uhr gleich weiter. Im Kulturhaus Gugg garantiert Alf Poier für kein Kabarettprogramm im herkömmlichen Sinne. Dennoch wird es sehr zwischenlustig und garantiert "speibfrei". „The Making of dada“ ist die hochamtliche Nachreichung zu seinem 20-jährigen Bühnenjubiläum. Eine Wegbeschreibung vom steirischen Schwammerlsucher und Tanzmusiker bis hin zum nihilistischen Dadasophen und geistigen Queraussteiger. Mit Hilfe seiner „lachhaften“ Tagebücher rekonstruiert er darin seine Entstehungsgeschichte, singt Musik und zeigt die Crème de la Crème seiner dadaesken Kunst. Eine postvisionär-philosophische Werkschau seines kolossalen „Unschaffens“. Definitiv kein Pendant zu der 80er Jahre Kultserie, dürfte wohl das Kabarett "Schwarzgeldklinik" sein. Sogar die e-Cards dürfen getrost zu Hause bleiben wenn sich Heilbutt & Rosen auf die Achterbahn durch das österreichische Gesundheitswesen begeben. In gewohnt treffender, wie schonungsloser Offenheit, werden sie am 29. April um 20 Uhr im Veranstaltungszentrum die gern zitierten Klischees der Gesundheitsbranche aufs Korn nehmen. Alle noch so tollen Phantasien werden arztgerecht seziert und mit temporeichen Szenen, Musik und feingesponnenen Conferencen konsequent zwerchfellerschütternd präsentiert. Der gesamte Reinerlös dieser Veranstaltung kommt dem Kiwanis Club Braunau zugute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.