14.06.2017, 14:34 Uhr

Kiwanis-Hoffest: 5.000 Euro für Mobile Kinderkrankenpflege übergeben

Kiwanis-Braunau-Präsident Josef Knauseder (links) und Rüdiger Pressler (Kiwanis-Präsident elect) mit Judith Kopp, Geschäftsführerin von MOKI, bei der Scheckübergabe am Kiwanis-Hoffest am Obergut. (Foto: Kiwanis Braunau)
BRAUNAU. Im Rahmen des vierten Kiwanis-Hoffestes am Obergut am 10. Juni überreichten Kiwanis-Braunau-Präsident Josef Knauseder und Kiwanis-Präsident elect, Rüdiger Pressler, 5.000 Euro an Judith Kopp, Geschäftsführerin von MOKI, der Mobilen Kinderkrankenpflege Oberösterreich.

Das Kiwanis-Hoffest ist mittlerweile ein Fixpunkt im jährlichen Ereigniskalender in Braunau geworden. Bei herrlichem Wetter, bester musikalischer Unterhaltung durch die Band "Rundum Live" und bei ausgezeichneten Schmankerln vom Obergut feierten rund 500 zufriedene Gäste für einen guten Zweck.

"Dank der großzügigen Besucher sowie dank unserer Sponsoren konnten wir an MOKI 5.000 Euro übergeben. In solchen Momenten sind wir Kiwanier stolz, unsere ehrenamtliche Arbeit in den guten Dienst stellen zu dürfen. Hut ab und großen Respekt vor der Leistung des Vereines MOKI. Hier trifft der Leitsatz von Kiwanis Braunau – wir unterstützen Familien mit Kindern aus der Region – bestens zu“, freute sich Josef Knauseder, Präsident des Kiwanis-Clubs Braunau.

Durch diese Spende wird von Kiwanis Braunau eine Pflegepatenschaft in Form von 163 Pflegestunden für zum Teil schwerstkranke Kinder und Jugendliche im Bezirk Braunau übernommen. Die betroffenen Eltern erfahren durch MOKI OÖ Unterstützung in der Pflege ihrer kranken Kinder in ihrem Zuhause.

"Durch die Zeit, die wir in den Familien verbringen und in der wir die schwerstkranken und beeinträchtigten Kinder und Jugendlichen betreuen, können sich die Eltern eine kurze Auszeit zu zweit oder mit den Geschwisterkindern gönnen. Durch die kleinen Pausen vom Pflegealltag kann die Familie wieder Kraft tanken, um dieser Herausforderung, der Pflege ihres schwerstkranken Kindes, gewachsen zu sein“, betonte Judith Kopp, Geschäftsführerin von MOKI OÖ.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.