09.10.2017, 15:43 Uhr

Montagsakademie startet wieder

(Foto: panthermedia.net/kasto)
BRAUNAU, LENGAU. Die Universität Graz führt mit wechselndem Programm eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Montagsakademie" durch. Namhafte Wissenschaftler aus aller Welt geben dabei spannende Einblicke in ihre Forschungsgebiete.

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern – Leader-Management, Stadtgemeinde Braunau und Riesenmuseum Lengau – startet die Montagsakademie am 16. Oktober 2017 unter dem Leitthema „Schöne neue Welt!? Wie Wissenschaft und Technik unsere Zukunft sehen“ ins Wintersemester

Regionales Bildungserlebnis

Die Montagsakademie der Uni Graz wird live per Internet mittels Videokonferenz in die Regionen übertragen. Im Bezirk Braunau werden die Vorträge im Techno-Z Braunau (Seminarraum „Van Gogh“) und im Riesenmuseum in Lengau gezeigt. Ab 16. Oktober, immer montags um 19 Uhr, 12 Mal im Studienjahr – kostenfrei zugänglich für alle Interessierten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Programm Wintersemester 2017:

16. 10. 2017: „Das Demokratieprinzip: Erwartungen und Möglichkeiten der Fortentwicklung eines Verfassungsprinzips“, Stefan Storr, Institut für Öffentliches Recht und Politikwissenschaft, Universität Graz

30. 10. 2017: „Gesellschaftlicher Auf- und Abstieg. Soziale Ungleichheiten unter der Lupe“, Markus Hadler, Institut für Soziologie, Universität Graz

27. 11. 2017: „Von der Globalisierung zur Digitalisierung: Wie der Faktor „Information“ unsere Wirtschaft verändert“, Jörn Kleinert, Institut für Volkswirtschaftslehre, Universität Graz

11. 12. 2017: „Schöne neue Arbeitswelt – welches Arbeitsrecht brauchen wir dafür?“,
Günther Löschnigg, Institut für Arbeitsrecht und Sozialrecht, Universität Graz

15. 1. 2018: „Wie gelingt die Integration von MigrantInnen und Geflüchteten am Arbeitsplatz?“, Renate Ortlieb, Institut für Personalpolitik, Universität Graz

29. 1. 2018: „Wohnbau in Diskussion“, Architekt Andreas Lichtblau, Institut für Wohnbau, Technische Universität Graz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.