25.07.2017, 10:00 Uhr

Schlanke Linie und Hollywood-Lächeln

(Foto: Msc medical)

Fettreduktion mittels Kälte ist der neueste Schönheitstrend und wird in der "Zahn-Spa – White Lounge" in Geinberg angeboten.

GEINBERG (ebba). Das „Zahn-Spa“ in Geinberg (Bezirk Ried) ist ein Zentrum für Gesundheit und Schönheit. Die Experten rund um die Braunauer "Zahnfamilie" Kanotscher informieren hier unter anderem zur Zahnaufhellung und bieten Zahnersatz, die Anpassung von Anti-Schnarchhilfen sowie Therapien zu Anti-Rauch- und Gewichtsmanagement an.

Beim Bleaching wird mit Wasserstoff und UV-Licht gearbeitet. Die Ergebnisse verblüffen. Selbst bei sehr dunkler natürlicher Zahnfarbe lässt sich ein erstaunlich helles Ergebnis erreichen. Besonders jüngere Patienten sollten jedoch bedenken, dass diese Form der Zahnaufhellung mitunter Schmerzen hervorrufen kann. Denn bei jungen Menschen ist die Zahnpulpa, ein Nerv, noch mehr ausgebildet als bei Älteren. Dieser reagiert auf das Bleaching empfindlich. In den meisten Fällen ist jedoch die Empfindlichkeit nach wenigen Stunden schon Vergangenheit. Übrig bleibt ein strahlendes Lächeln.

Hartnäckige Fettpolster loswerden

In der "White Lounge" wird die Kryolipolyse von Cooltech angeboten. Dabei handelt es sich um eine Behandlungstechnik zur dauerhaften Reduktion von Fettpolstern.

Die Kryolipolyse eignet sich ideal für den Bereich der klassischen Problemzonen. Es ist das einzige nicht operative Verfahren zur Fettzellenreduktion. Durch Kälte wird auf schnelle, schmerzfreie Art und Weise Fettgewebe entfernt. "Die schonende Alternative zu einer Fettabsaugung eignet sich besonders für Personen mit lokalen, nicht zu großen Fettpölsterchen, die auf Diäten oder Sport nicht ansprechen. Für stark übergewichtige oder nicht gesunde Menschen ist das System nicht geeignet", wurden wir aufgeklärt.

Das Verfahren ist zur Anwendung an Bauch, Hüften, Rücken, Po, aber auch Nacken und Knie gedacht und kann auch im Bereich der Oberschenkel innen und außen sowie an den Oberarmen eingesetzt werden. Auch Cellulite und Schwangerschaftsstreifen lassen sich erfolgreich damit behandeln.

Was dahinter steckt

Fettzellen reagieren von Natur aus sehr empfindlich auf Kälte und können so zerstört werden. Werden Fettzellen einer Kühlung ausgesetzt, kristallisieren die Fett-Lipide in den Zellen und zerstören durch ihre neue spitze Form die Zellmembran von innen. Das dabei frei werdende Fett wird über Stoffwechselprozesse aus dem Körper transportiert. Abhängig vom Stoffwechsel und der körperlichen Verfassung ist mit Ergebnissen nach vier bis zwölf Wochen zu rechnen.

Im Vorhinein wird stets ein Beratungsgespräch durchgeführt. Die Behandlung, die unter ärztlicher Aufsicht erfolgt, wird mit einem Applikator durchgeführt, welcher das Fettgewebe durch ein sanftes Vakuum zwischen zwei Kühl-Paneele einzieht. Das unerwünschte Fettpolster kann so auf vier Grad Celsius gekühlt werden. Zu Beginn der Behandlung wird das Vakuum als etwas unangenehm empfunden, aber nach wenigen Minuten ist davon und von der Kälte nahezu nichts mehr spürbar.

Eine Behandlung dauert zirka 60 bis 70 Minuten. Pro Behandlungsareal sind zwei bis drei Sitzungen im Abstand von einem Monat notwendig. Einige Tage nach der Kryolipolyse ist im Bereich der behandelten Areale ein Gefühl eines leichten Muskelkaters spürbar.

Die Ergebnisse der Fettreduktion sind nachhaltig und lang anhaltend. Eine gesunde Lebensweise, bewusste Ernährung und Sport unterstützen den Behandlungserfolg. Mehr auf www.zahnspa-geinberg.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.