10.10.2017, 12:23 Uhr

Was sich zu Lesen lohnt

Stephan Lauf mit dem neuen Jo Nesbø "Durst". (Foto: Lauf)

Von "packend" bis "feinfühlig" - Buchhändler Stephan Lauf präsentiert die besten Neuerscheinungen im Herbst.

BRAUNAU (höll). "'Durst' wurde schon lange von den Jo Nesbø-Lesern erwartet. Es ist unser Spannungshighlight im Herbst", schwärmt Stephan Lauf vom neuen Harry-Hole-Krimi. Im 11. Band jagt Hole einen Serienkiller, der seine Opfer über die Dating-App Tinder findet.

Die Innsbrucker Autorin Judith Taschler begeistert mit ihrem neuen Roman "David". "Sie ist eine unserer Kult-Autorinnen. 'David' ist eine feinfühlige, schöne Geschichte über Familienbeziehungen, Identität, Adoption und die großen Wendepunkte im Leben", weiß Lauf.

Neu ist auch dieses Buch: "Warum landen Asteroiden immer in Kratern": "Amüsant aufbereitete Wissenschaft in neuer Besetzung", fasst der Braunauer Buchhändler das neue Buch der Science Busters zusammen.

Für Teens ab 13 Jahren empfiehlt Lauf Kerstin Giers "Wolkenschloss". Beim Silvesterball im schweizer Grandhotel gehen seltsame Dinge vor. Fanny, die Heldin des Romans, steckt plötzlich mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job verlieren könnte, sondern auch ihr Herz.

Alle vier Bücher sind ab sofort im Fachhandel erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.