22.11.2017, 17:11 Uhr

Bezirksfriedensmesse des Roten Kreuz in Mattighofen

Bezirksstellenleiter des Roten Kreuz BH Dr. Georg Wojak Bild: Abdruck honorarfrei, Credit: RK/LV OÖ
Braunau am Inn: Rotes Kreuz | Die traditionelle Rotkreuzfriedensmesse, mit den Bürgermeistern Fritz Schwarzenhofer und Fritz Pommer als Ehrengästen und Dutzenden Ehrenamtlichen aus den Ortsstellen Mattighofen, Altheim, Riedersbach und Braunau, fand kürzlich in der Stiftspfarrkirche Mattighofen statt.
Stadtpfarrer Monsignore Leon Sireisky betonte in seiner beeindruckenden Predigt, dass die Liebe zum Menschen, die das Rote Kreuz praktiziert, das prägendste Friedenssymbol des Miteinanders ist.


Bezirksstellenleiter Georg Wojak, der vor zehn Jahren den Friedensbezirk ins Leben rief, betonte einmal mehr, dass beim Roten Kreuz und bei den Feuerwehren alles freiwillig sei und nichts selbstverständlich!
Die Wertschätzung für das Ehrenamt zeige sich in Mauerkirchen, wo der Rotkreuzhelferin Maria Hafner - und damit allen Ehrenamtlichen- ein eigener Platz gewidmet sei. Und er erinnerte an das Motto der Eggelsberger Mittelschule: Friede entsteht, wenn du an das Wohl des anderen denkst!

Der Mattighofener Ortsstellenleiter Hans Luttinger, der mit seinen Mitarbeitern und der Musikgruppe „Holy Noise“ den Abend organisierte, zeigte sich bei der anschließenden Segnung des neuen Rettungsfahrzeuges begeistert von der Einsatzstärke seiner Ortsstelle.

Weitere Informationen über das Rote Kreuz im Bezirk Braunau erfahren Sie unter
https://www.roteskreuz.at/braunau und unter
https://www.facebook.com/roteskreuz.braunau
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.