06.10.2014, 11:19 Uhr

Der Baum des Friedens

Einen und denselben Gott, haben wir ALLE hier,
der uns erschuf mit der Liebe zum Frieden in JEDEM Herzen, in mir wie auch dir.


Tief in jedem Herzen drin, welch ein Traum,
wie die Wurzeln von einem großen Baum.


Neid, Hass, Intoleranz haben den Menschen dazu gebracht,
dass der Mensch sein eigen Herz hat zum Stein gemacht.


Ein Herz aus Stein, das nicht mehr fühlt,
bei dem Macht, Reichtum und Ruhm DIE Rolle spielt.


Doch der Mensch so lügnerisch er sein kann,
gibt sich ungern selber die Schuld – aber woran liegt´s denn dann?


Die andren haben angefangen, die sind schuld dran,
und das Gleiche sagen alle dann.


Klappt diese Ausrede heut nicht mehr,
ist´s die Religion, die befiehlt, den Griff zum Gewehr.


Für Gott töten sie hier und da,
und nennen es dem Kampf auf dem Wege Allah!


Ignoriert, verdreht und gern falsch verstanden wird von Anfang an,
dass Allah, unser Herr, dies verboten hat im Koran.


Andre wiederum töten im Namen der Freiheit und Demokratie,
Um Reichtum, Macht geht’s hier – so verlogen sind sie!


Solch ein Mensch zerstört alles rundum sich,
verliert Heimat, Familie und Gottes Liebe? Sicherlich!


Für die du ja anscheinend den Krieg geführt hast,
und nun sieh dich um – du hast alles verpasst.


Nun sterben Menschen, es leidet das Tier,
andere sitzen vor den Medien und leiden mit – so wie wir.


Heute möchte ich jeden Menschen mit Verstand anredn´:
So kann´s nicht weitergehn´, wir müssen was unternehmn´!


Du meinst alleine sind wir zu schwach?
Aber 1+1, weißt du was das ausmacht?


Wenn jeder sagt ich mach da mit,
sind wir zusammen stark, das wär ja DER Hit!


Zuerst müssen wir mit uns selber Frieden schließen,
den Frieden mit unsren Nachbarn pflegen und genießen.


Miteinander statt übereinander reden,
miteinander statt nebeneinander leben.


So werden Gerücht abgebaut, das Wissen macht sich breit,
genau das wünsche ich mir seit so langer Zeit!


Und jede Gelegenheit muss genutzt werden,
fühlen, sprechen, arbeiten für den Frieden auf Erden!


Kopf also hoch, los geht’s und schlaf´ nicht ein,
du und ich wollen Wurzeln für den Baum des Friedens sein!








Verfasst von Abdelrahman Jasmina, vertr. Islam: "Wort zum Frieden" am 04.10.2014 ´Friedensgebet der Religionen´ in der Pfarre St. Franziskus, Braunau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.