07.11.2017, 10:07 Uhr

Schokolade so weit das Auge reicht

Von herb bis zuckersüß, ob purer Erdbeergeschmack oder 95 % Zartbitter – an der großen Auswahl an Schokoladen erfreuten sich die Besucher.
BRAUNAU. Das braune Gold lockte am 3. November über 120 Besucher ins Veranstaltungszentrum Braunau. Der als „Weltenwanderer“ bekannte und studierte Wirtschafts- und Umweltwissenschaftler Gregor Sieböck, nahm die Gäste mit auf eine Schokoladenweltreise.

Die Ausstellung „Bittersüße Bohnen“ rund um Kakao und Kaffee stimmte auf den Vortrag ein. Diese wurde nicht nur von Erwachsenen besucht, sondern ist gebucht für über 250 Schüler aus Braunau und Umgebung, die bis zum 8. November an Führungen teilnehmen.

An der Kassa gab es fair gehandelte Mini-Schokoladetafeln zum Mitnehmen, einen Weltladenstand voller Schokoladenprodukte und einen Tisch mit „Verkostungsmaterial“. Ein gelungener Mix aus Vortrag, Foto, Film und Musik sorgte für Abwechslung.

Sieböcks Reise dauerte über ein Jahr und führte ihn zu den Bio- und Fairtradebauern in Europa, Afrika und Südamerika, die jene Zutaten erzeugen, mit denen die bekannten Zotter-Schokoladen hergestellt werden. Von dieser Reise berichtete er in seiner ganz eigenen humorvollen und lebendigen Art.

Dabei hat er nicht nur die Gesichter hinter Zutaten wie Kakao, Vanille, Honig und Milch kennengelernt, sondern auch die Einsicht gewonnen, dass Glücklichsein aus Dankbarkeit und Wertschätzung für das, was wir bereits haben, entsteht. Es sei an der Zeit, einen Gang zurück zu schalten und das Genießen wieder zu erlernen, weil Zeit etwas ist, das „eh schon wurscht ist“. Um Theorie und Praxis zu verbinden, wurden zum krönenden Abschluss Zotter-Schokoladen verkostet, die, wenn es nach Sieböck geht, zu den besten Schokoladen der Welt gehören.

Fotos: Initiative Eine Welt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.