03.09.2016, 15:24 Uhr

Volles Programm für die Burgkirchner Kids in den Ferien

BURGKIRCHEN. Das Sommerferienprogramm der Gemeinde Burgkirchen konnte sich auch heuer wieder sehen lassen. Am ersten Tag fuhren 42 Kinder mit dem Bus ins IKUNA Indianerdorf nach Natternbach. Die Kids erkundeten auf ihre eigene Art und Weise das große Gelände. Sie konnten sich am Wasserspielplatz, am Hüpftuch und an vielen Schaukeln und Rutschen austoben. Der Höhepunkt an diesem Tag war die Floßfahrt, wobei kein Kind trocken davon kam. In der Westernstadt erkundeten die Kinder das Leben der Indianer, durften auf deren Pfad wandern und auf verschiedenen Balancier-Geräten ihr Geschick ausprobieren.

Ein weiteres Erlebnis war der Ausflug zum Reiterhof der Inn River Ranch in Neukirchen. Es nahmen 23 Kinder daran teil. Das Programm begann mit lustigen Kennenlernspielen. Mit einem Zauberstab in der Hand durften die Kinder durch den Reitstall reiten und „Hoch zu Roß“ ihre Freunde verzaubern. Anschließend durften sie ein Pony bürsten und mit schönem Haarschmuck und Bändern verzieren. Bei der dritten Station wurden auf einem Kochlöffel Wasserbomben transportiert. Hier wurde die Geschicklichkeit der kleinen Reiter getestet.

Gut Aiderbichl

Der dritte Teil des Ferienprogrammes fand auf Gut Aiderbichl statt. 27 Kinder durften mit dem Bus nach Henndorf fahren. Die Kleinen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe konnte sich in der Heuhüpfburg austoben, während die Kinder der zweiten Gruppe an der Ponyputzstation Ponys bürsten und streicheln durften. Es gab eine Führung durch das gesamte Gut. Dabei erfuhren die Kinder genaueres über die Herkunft und die Haltung der Tiere. Alle staunten, als sie das „Katzenwohnzimmer“ sahen. Dort sind extra Räume für die Katzen eingerichtet, mit Couch und eigenen Katzenbetten. Ponys, Esel und Gänse liefen frei durch das Gelände, somit konnten die Kinder die Tiere streicheln und die Zeit bei ihnen verbringen. Ein Höhepunkt des Ausfluges war das Kinderkarussell.

Der vierte Teil des Ferienprogrammes führte 31 Kinder in die Leitstelle des Roten Kreuzes nach Braunau. Gleich zu Beginn bekamen sie durch eine Führung durch die Leitstelle einen Einblick über den Tagesablauf der Rot-Kreuz-Mitarbeiter. Nach diesem Rundgang durften sie Kopf-, Arm- und Fußverbände üben. Auch einen kleinen Erste-Hilfe-Kurs in punkto Herzmassage wurde von den Besuchern sehr gut gemeistert. Das Highlight an diesem Tag war das Rettungsauto, in dem gleich das Blaulicht eingeschaltet wurde.

Am fünften Tag des Ferienprogrammes trafen sich die Kinder bei der Polizeidienststelle in Mauerkirchen. 43 Kids aus Burgkirchen nahmen an diesem Programm teil. Dort durften sie den Einsatzwagen inspizieren, wurden über alle Geräte aufgeklärt und dies natürlich mit Blaulicht. Auch ein Probesitz auf dem Motorrad durfte nicht fehlen. Ein Höhepunkt dieses sonnigen Tages waren die zwei Polizeisuchhunde, die den Kindern ihre gelernten Kenntnisse präsentierten.

Der sechste Teil des Sommerferienprogrammes führte 28 Kinder auf den Tennisplatz in Burgkirchen. Eine Gruppe konnte gleich den Tennisschläger schwingen, während die anderen zuerst einen Hindernisparcour meistern mussten. Sogar eine Hüpfburg und ein Planschbecken wurden extra für die Kids aufgestellt.

Beim letzten Programmpunkt ging es mit 25 Kindern zu Bäcker Walter Maier in Burgkirchen. Sie durften in seiner Backstube Mohnflesserl, Brezen, Salzstangen und auch andere Kunstwerke formen und backen. Er erklärte den kleinen Besuchern alle seine Geräte, mit denen er den Teig zu Semmeln, Kipferl u.s.w. verarbeitet. Zum Abschluss durften die Kinder ihre Gebäcke verzehren und auch mit nach Hause nehmen.

Fotos: Gemeinde Burgkirchen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.