20.09.2014, 17:50 Uhr

Alarmstufe 2-Übung von der FF Mauerkirchen

Die erst kürzlich in Betrieb genommene Fertigungshalle der Firma Beck in Mauerkirchen diente am Samstag, 20. September 2014 als Objekt für eine Alarmstufe 2-Übung der Freiwilligen Feuerwehr Mauerkirchen.

Übungsannahme war ein Brand in der Filteranlage in einer industriellen Anlage. Aufgaben der Einsatzkräfte waren die Rettung von insgesamt vier im Rauch eingeschlossenen Personen, sowie die Brandbekämpfung.
Kurz nach der Übungsalarmierung rückten die Mauerkirchner Einsatzkräfte mit allen Fahrzeugen zum Übungsort aus. Nach einer kurzen Lageerkundung durch den Einsatzleiter Markus Preishuber, wurden noch weitere vier Feuerwehren der Alarmstufe 2 zum Einsatz gerufen.
Insgesamt wurden fünf Atemschutztrupps unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera zum Innenangriff und zur Personensuche ins Innere des Gebäudes entsandt.
Zur Brandbekämpfung mussten zwei Zubringerleitungen vom nahen Brunnbach sowie von der Mattig verlegt werden.
Im Anschluss an die Übung erfolgte für die auswärtigen Feuerwehren eine Begehung des Objektes. In der Folge fand im Feuerwehrhaus eine Übungsbesprechung statt. Kommandant Karl Daxecker begrüßte dazu, neben allen Einsatzkräften, insbesondere Abschnitts-Feuerwehrkommandant Karl Ertl, sowie die beiden Brandschutzbeauftragten der Firma Beck, Walter Haider und Stefan Schachner. Bei der Besprechung konnte übereinstimmend festgestellt werden, dass die Übungsanforderungen äußerst erfolgreich erfüllt werden konnten.
Neben der FF Mauerkirchen, nahmen folgende Feuerwehren an der Übung teil:
FF Burgkirchen, FF Moosbach, FF Treubach und die FF Uttendorf. Sie waren mit einem Kommandofahrzeug zwei Tanklöschfahrzeugen und drei Löschfahrzeugen im Übungseinsatz. Insgesamt nahmen 65 Mitglieder der Feuerwehren aus Mauerkirchen sowie den Nachbarorten teil.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.